Koralle

Koralle

Faszinierender Schatz des Meeres

Schon immer haben die Schätze des Meeres den Menschen fasziniert. Neben der Perle inspirierte vor allem die Koralle mit ihrer einmaligen roten Farbe Goldschmiede und Steinschneider aller Epochen zu immer neuen Kreationen. Ob Kette, Ohrring oder Brosche – entdecken Sie unsere Schmuckstücke aus echter antiker italienischer Mittelmeerkoralle, welche in Farbe und Qualität unvergleichlich ist.

Koralle aus dem Mittelmeer, Corallium Rubrum, war über viele Jahrhunderte die einzige in Europa bekannte und zur Schmuckherstellung verwendete Koralle. Ketten aus großen, polierten Korallenperlen begegnen uns auf Renaissanceportraits adeliger Damen ebenso wie in Rosenkränzen des Barock. Kurze Ketten aus Koralle wurden noch Anfang des letzten Jahrhunderts zahnenden Kleinkindern umgelegt, da man ihnen eine das Böse abweisende Wirkung nachsagte. Im 19. Jahrhundert avancierte Schmuck aus Koralle zudem, neben gravierten Kameen ( › Gemmen & Siegel), zu einem beliebten Souvenir der Grand Tour.

Die feine Struktur und unvergleichlich intensive Farbe der Mittelmeerkoralle macht diese auch nach der Entdeckung weiterer Korallenvorkommen in Fernost zur beliebtesten und hochwertigsten Korallenart. Doch auch italienische Korallen unterscheiden sich je nach Standort sehr in Nuance und Intensität ihrer Farbe. Die Sardegna-Koralle, welche vor der Küste Sardiniens wächst, ist besonders tiefrot. Sie wird seit jeher zur Schmuckherstellung genutzt und darf als einzige Koralle des Mittelmeeres auch heute noch gefischt werden, wenngleich nur noch in sehr begrenztem Umfang, um die Bestände zu schonen.

Die Bestände der Sciacca-Koralle hingegen, auch Lachskoralle genannt, sind heute restlos erschöpft. Erst 1875 wurde sie vor der Südwestküste Siziliens entdeckt. Ihr Fund löste einen wahren Korallenboom in ganz Europa aus, in dessen Folge die heute noch bestehende Schmuckindustrie von Torre del Greco bei Neapel entstand. Diese etwas hellere, teilweise leicht ins orange tendierende Koralle ist die typische Koralle des späten 19. Jahrhunderts und besitzt einen ganz eigenen Zauber. Bereits 1915 jedoch waren ihre Bestände vollständig ausgebeutet.

Zuletzt finden Sie bei uns auch Schmuckstücke aus sog. Engelshautkoralle, der „Pelle d’Angelo“. Diese weitere italienische Korallenvarietät, die an der Adriaküste vorkam, bezaubert durch ihre namensgebende, feine hellrote Äderung vor weißem Grund. Wie die Lachskoralle ist sie heute jedoch ausgestorben. Die von uns angebotenen Korallen, vornehmlich des 19. Jahrhunderts, sind daher nicht nur ein einzigartiges Zeugnis der Schmuckgeschichte, sondern zudem auch eine echte Wertanlage.