Für fesche Buam

Altes Charivari aus Silber mit sieben Anhängern, Mitte des 20. Jhdts.

Die bayrischen und alpinen Trachten erleben seit einigen Jahren eine ungeahnte Renaissance. Nicht nur auf dem Oktoberfest sieht man gerade auch wieder junge Menschen die traditionelle Kleidung und die dazugehörigen Schmuckstücke tragen. Prachtvoller Bestandteil der süddeutschen Herren-Tracht ist das sogenannte Charivari (aus dem spätlateinischen caribaria „Durcheinander“, „Verrücktheit“). Diese Schmuckkette aus massivem Silber wird traditionell von Männern am Latz der Lederhose getragen und ist mit einer Vielzahl von Anhängern geschmückt, ähnlich einer Bettelkette. Häufig sind die Motive der Jagd und Fortswirtschaft entlehnt. Das vorliegende prachtvolle Exemplar aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhundert zeigt eine vielzahl dekorativer Anhänger waidmännischer Symbolik. So sehen wir die Kralle eines Greifvogels und das Geweih eines Rehbocks (ein sogenannter Kümmerer), einen kleinen Huf, Nutriazähne, und Amethyste. Die beiden Spangen, mit denen das Silberarrangemet mit seiner doppelten Kette an der Ledehose befestigt werden kann, zeigt sich in der Motivik alter Silbermünzen des Kaiserreichs. Auch wenn die Wiesn in diesem Jahr ins Wasser fiel, so hoffen wir doch, dass dieses feine Charivari im kommenden Jahr prachtvoll ausgeführt werden kann!

Nach der Abschaffung der äußerst rigorosen Kleiderordnungen, die seit dem Mittelalter der ländlichen Bevölkerung das Tragen von bunten Kleidungsstücken und Metallschmuck verboten hatten, konnten sich ab Ende des 18. Jahrhunderts, gemeinsam mit der immer farbiger werdenden Kleidung, Schmuckformen entwickeln, die seither das Bild festlich gekleideter Menschen vor allem in Oberbayern und Schwaben aber auch anderen Regionen bestimmen. Dazu gehören für die Frauen Florschließen und Kropfketten, Miedergeschnüre mit Anhängern und kostbar verzierten Geschnürstiften, Ohr- und Fingerringe, Haubennadeln und Haarpfeile und für die Männer Fingerringe, Uhrketten mit vielfältigen Anhängern sowie silberne Münzknöpfe.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.