In de Rouw

Antike Demi-Parure aus Brosche & Ohrringen mit Trauermotiv, Niederlande 1889

Trauerschmuck war im 19. Jahrhundert ein stets wiederkehrender Begleiter; denn die Etikette verlangte es, diesen für gewisse, von Verwandschaftsgrad und Ort abhängige Zeitspannen zu tragen. Häufig wurde hierfür Haar verarbeitet, welches die Schmuckstücke nochmals personalisierte und das Gedenken an eine besondere Person somit aufrecht erhielt. Hier ist es in der Brosche eine kunstfertig aus Haar gefertigte Szene, die in spätromantischer Manier einen Grabstein unter einer Trauerweide zeigt. Einiges über die Geschichte des Stückes verrät uns die Inschrift der Brosche. So gedenkt sie einer Person, die am 15. Mai 1889 verstarb, und wie die Trägerin wohl niederländischer Nationalität war: Die Inschrift liest sich „J d J / overl[eden] 15. Mei / 1889” (J. d. J., am 15. Mai verblichen). Doch lässt sich vom „d”, also „de”, des Namens nicht auf einen Adelstitel schließen, denn das niederländische „de” ist nicht gleichbedeutend mit dem deutschen Adelsprädikat „von”. Kurioserweise tragen zudem die mit Federmotiven aus Haar versehenen Ohrringe das Monogramm „C d J”. Ob die Trägerin hier wohl ihren Eltern gedachte? Dies muss im Dunkel der Geschichte verborgen bleiben. Wohl aber handelte es sich einst um eine wohlhabende Trägerin, die, als sie Trauer trug, also „in de rouw“ war, jene Arbeiten beauftragte und in Gold fassen ließ. Ein kostbarer Kranz von in Silber gefassten Diamanten rahmt die Miniaturen. Sie sind in verschiedenen Variationen des historischen Rosenschliffs verarbeitet, welcher bereits im späten Mittelalter seinen Ursprung in den Niederlanden nahm. So werden auch in den Materialien Tradition und Erinnerungskultur des 19. Jahrhunderts ansichtig.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.