Die Göttin des Krieges

Antike Muschelgemme der Athene in Silberfassung, Wien um 1880

Das 19. Jahrhundert hindurch blickte man immer wieder auf die Vergangenheit und ihren reichen Formenschatz, mit dem man bestimmte Werte assoziierte. So entstand Schmuck im Stil der Gotik, des Rokoko, der Renaissance und der Antike. Doch schon der Kunsthistoriker Julius Lessing wusste 1895: „Eine strenge Nachbildung der vorhandenen Modelle erfolgt doch nur in seltensten Fällen. Man verändert und mischt unseren Bedürfnissen entsprechend. [Hier] offenbart sich das Lebenselement, dasjenige, was spätere Perioden als den eigentlichen Stil unserer Zeit anerkennen werden.“ Lessing erwies Weitblick, denn Schmuckstücke wie das vorliegende orientieren sich an der Vergangenheit – und doch können sie zu keiner anderen Zeit entstanden sein als in der ihrigen. Diese Brosche, die laut Stempelung in Wien gefertigt wurde, illustriert Lessings Worte besonders schön. So soll ihr Rahmen mit Voluten und Blattwerk die Renaissance heraufbeschwören – doch sind die Form der Brosche und die Nutzung einer Muschelgemme ganz typisch für das 19. Jahrhundert. Die Gemme zeigt Athene bzw. Minerva, die antike Göttin der Strategie und Kriegskunst. Anders als auf den meisten Muschelkameen wird sie nicht im fließenden antiken Gewand dargestellt, sondern trägt einen historisierenden Schuppenpanzer und einen Helm mit voluminösem Federbusch. Schmuck im Stil der Renaissance wurde meist in Silber ausgeführt – womöglich, weil man mit der Renaissance bürgerliche Werte verband. Weitere Beispiele für Silberbroschen der Neo-Renaissance finden Sie bei Brigitte Marquardt, Schmuck: Realismus und Historismus 1850–1895, München 1998, S. 289 ff.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


UNSER VERSPRECHEN

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.

Play