Eleganz aus Freiburg

Antike Stabnadel mit Naturperle & Diamanten in Gold & Platin, um 1910

Die hier vorliegende Brosche ist ein typisches Juwel der ersten Jahre des 20. Jahrhunderts. Sie ist in Form einer Stabnadel entworfen, der typischen Broschenform der Zeit. Zudem ist sie ganz in Weiß gestaltet. Eine Perle, Diamanten und Platin leuchten um die Wette, was ebenso dem Geschmack dieser Jahre entspricht: Denn nach den farbenfrohen, opulenten Stücken des späten 19. Jahrhunderts war nun eine formale Zurückhaltung die Mode des Tages. Man sprach von „Weißjuwelen“, deren Name bereits das Programm verrät. Die hier vorliegende Brosche hat uns aus dem westfälischen Raum erreicht. Sie hat sich in ihrem wohl originalen Etui des Freiburger Hofjuweliers Fritz Kühn erhalten, in dessen Innerem sie sich vor sandfarbenem Samt ganz wunderbar präsentiert. Die Brosche ist aus hochkarätigem Gold gefertigt, dem auf der Schauseite eine feine Schicht aus Platin aufgelegt ist. Hierin sind nun die Diamanten gefasst: Diamanten im Rosenschliff, im 8/8-Schliff sowie zwei funkelnde Brillanten. Sie rahmen die cremefarbene Naturperle in der Mitte des Entwurfes. Stabnadeln wie diese trug die modebewusste Dame am Kragen ihrer hochgeschlossenen Bluse. Heute, da die Kragen weniger streng den Hals umschließen, kann die Brosche effektvoll auch am Revers getragen werden, auf dem Pullover oder überall dort, wo ein wenig funkelnde Eleganz das i-Tüpfelchen verleihen kann.

Naturperlen gehörten schon immer in die Kunst- und Wunderkammern der Herrscher Europas. Die Werthaltigkeit von Naturperlen gegenüber Zuchtperlen liegt auf der Hand, handelt es sich doch dabei wie bei natürlichen Edelsteinen um kleine Naturwunder. Der Preis für Naturperlen lag in den Jahren um 1900 bei etwa dem für gleichgroße Diamanten und Perlen für eine Halskette wurden meist aus Kostengründen einzeln erworben und gesammelt bis ein Strang beisammen war. Der Zauber, der von natürlichen Perlen ausgeht, ist kaum in Worte zu fassen, ist doch jede Naturperle anders als die andere und hat ihren eigenen Glanz, ihr eigene Struktur und Lüster. Es sind immer wunderbare Unikate der Natur – die heute kaum noch zu finden sind.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.