Ein Jäger aus Kurpfalz

Antiker Anhänger mit Hirschgrandeln in vergoldetem Silber, um 1930

„Ein Jäger aus Kurpfalz, Der reitet durch den grünen Wald, Er schießt das Wild daher, Gleich wie es ihm gefällt.“ Das bekannte Volkslied beschreibt die Freuden der Jagd, die in früheren Zeiten ein adliges Privileg waren. Jagdliche Trophäen gehören zu den ältesten Schmuckstücken der Menschheit. Auch heute noch schmücken sie den stolzen Waidmann oder seine Gattin. Besonders beliebt sind dabei die als Grandeln bezeichneten rudimentären Eckzähne des Rotwilds. Der hier vorliegende Anhänger fasst ein Paar der begehrten Trophäen und hält Sie in vergoldetem Silber. Ein klassisches Eichenlaubmotiv rahmt die Grandeln und führt uns optisch in den heimatlichen Wald, wo die Hirsche leben, deren Trophäen die Mitte der um 1930 entstandenen Arbeit zieren.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.