Der Jäger aus Kurpfalz

Antiker Ring aus Gold & Hirschgrandeln, Deutschland um 1930

Als „Grandeln“ werden die rudimentären Eckzähne des Rotwilds bezeichnet, die als wertvolle Jagdtrophäen gelten und der schönste Schmuck der Jägersgattin oder des Waidmanns selbst sind. Der hier vorliegende Ring fasst ein Paar der begehrten Trophäen und hält Sie in warm schimmerndem Gold. Ein klassisches Eichenlaubmotiv aus Gold und Silber rahmt die Grandeln und führt uns optisch in den heimatlichen Wald, wo die Hirsche leben, deren Trophäen die Mitte der Arbeit zieren. Der in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gearbeitete Ring verwendet einen antiken Ring als Grundlage, es ist eine unikate Goldschmiedearbeit. Ein heute eher ungewöhnlicher Schmuck mit schönsten Grandeln, in der langen Tradition von höfischen Jagdschmuckstücken.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.