Farbklecks für trübe Tage

Antiker Ring aus Roségold mit Mittelmeerkoralle, Art Déco um 1940

Eine ovale Koralle ist im vorliegenden Ring als eine wahre Attraktion inszeniert. Sie ist in eine schlichte Goldzarge eingelassen und huldigt so der Schönheit des Mittelmeeres. Breite Bänder aus warm glänzendem Rotgold begleiten die Koralle rechts und Links; weitere Bänder leiten zur Ringschiene über. Der rote Meeresschatz schwebt damit hoch über dem Finger, wie ein Schiff über den Wellen: Wer träumte nicht nach unbeschwerten Sommern im einladenden Süden? Der Entwurf begeistert allerdings nicht nur durch die Schönheit des Naturmaterials. Auch die Form der Fassung mit ihren zarten Ornamenten auf der Unterseite, welche sich nur dem Auge der Trägerin erschließen, ist eine Freude, die sich lohnt immer wieder neu zu betrachten. Der Ring spricht die Formensprache des späten Art Déco, die „Retro“-Jewellery genannt wird: Die Formen sind kräftiger, körperhafter, die Volumina größer und der Schmuck noch einmal prächtiger als in den 1920er Jahren. Auch die Farbigkeit des Schmucks veränderte sich: Die Mode der Jahre ab 1940 zog Schmuckstücke aus Gelb- oder Rotgold jenen aus Platin oder Weißgold vor und Farbsteine lösten Diamanten in ihrer Beliebtheit ab. Die Flächen des Goldes wurden geometrisch aufgefächert und die Juwelen beinahe wie kubistische Architekturen aufgefasst. Auch der hier vorliegende Ring wird daher in den Jahren um 1940 entstanden sein.

Echte italienische Mittelmeerkorallen begeistern bis heute durch ihr wundervoll reiches Farbspiel mit ausgesprochenem Variantenreichtum. Vom cremigen Weiß der adriatischen Koralle über das zarte Rosa der Engelshautkoralle oder Pelle d’Angelo, helle und dunkle lachsrote Farbtöne bis hin zur kräftig dunkelroten Farbe, die als Ochsenblut oder Moro-Koralle bekannt ist, zeichnet sich das Naturmaterial durch die schönsten Farben aus, die das Meer hervorbringen kann. Seit Jahrhunderten fester Bestandteil fürstlicher und später auch bürgerlicher Kunstkammern erfreute sich Korallenschmuck, vor allem aus der Region um die Bucht von Neapel, besonders im 19. Jahrhundert nie vorher erfahrener Popularität. Die heute unter strengem Naturschutz stehenden Bestände mancher Korallenarten sowie die in den letzten Jahren sprunghaft angestiegene Nachfrage an natürlichen Korallen machen Korallenschmuck heute mehr denn je zu einer begehrten Kostbarkeit. Experten sprechen, was die Wertigkeit von Mittelmeerkorallen angeht, schon vom „Diamanten der Zukunft“. Auf den Markt kommen heute nur noch antike Stücke oder Korallen aus altem Lagerbestand - die Menge ist somit begrenzt und endlich. So kann der Wert von Korallen nur steigen!

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


UNSER VERSPRECHEN

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.

Play