Trauern zu Zeiten Georgs IV.

Antiker Trauerring für J. Simmonds aus Gold, Email & Haar, datiert 1816

Es ist ein seltenes Glück für den Antikschmuckhändler und Kunsthistoriker, wenn er ein Schmuckstück anbieten kann, das durch eine Gravur im Innern ein Datum verrät: So gibt es einen Anhaltspunkt, der den Zeitpunkt der Entstehung festmachen lässt. Im Falle des vorliegenden Ringes ist es das Datum des 1. Juli 1816, und so entführt uns der Ring in die Zeit von König Georg IV., der gleichzeitig die Königreiche von Hannover und Großbritannien regierte. Der vorliegende Ring ist ein klassisches Trauerschmuckstück jener Epoche. Auf einer dreigeteilten und detailliert ausgearbeiteten Schiene aus hauchdünnem Gold, mittig mit einem Blattelement besetzt, sehen wir ein kissenförmiges Feld. Hier, hinter Glas, ist geflochtenes Haar eingelassen und ein schwarzer und ein weißer Rahmen aus Email umgeben diese Einlage aus Haar. Zentral auf der Flechtung sehen wir die Initialen J und S, aus Gold ausgesägt. Die kunstvoll verflochtenen Locken sind ein letztes Andenken an einen Menschen. Die Gravur auf der Unterseite des Ringkopfes überliefert auch den Namen der Person: „J. Simmonds / ob[iit]. 1. July 1816 / aet[atis suae] 64“ lesen wir hier in kräftigen Lettern. Wir wissen also, dass J. Simmonds 64 Jahre alt wurde als er oder sie am 1. Juli des Jahres 1816 starb. Der Ring, den wir in London für Sie entdeckt haben, zeigt eine schöne Qualität seiner handwerklichen Ausführung und berührt durch seine persönliche Botschaft ganz unmittelbar.

Brigitte Marquardt bildet in ihrer Publikation zu Schmuck des Biedermeier, München 1983, auf S. 208, einige Schmuckstücke der Erinnerungskultur des 19. Jh.s ab, die zum Teil aus menschlichem Haar gearbeitet sind und erklärt deren Bedeutung: Die Verarbeitung von Haar zu Schmuckstücken basiert in der Bedeutung des Haares als Teil des ganzen Menschen, das durch seine Haltbarkeit gleichsam unsterblich ist. Im Volksglauben ist das Haar der Sitz der Lebenskraft.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


5 Gründe, die Sie zum Strahlen bringen