Weich und wunderbar

Antikes „Mesh“-Armband des Art Déco in mehrfarbigem Gold, um 1920

Die Formen des Schmucks sind eng mit dem Wandel der Mode und des Geschmacks verbunden. Mitunter sind aber neuentwickelte Techniken ebenso wichtig, um einzelne Schmuckstücke entstehen zu lassen. Die Geschichte des Diamantschliffs etwa beruht auf technischen Weiterentwicklungen - zugleich wurde Diamantschmuck erst dann eine Mode, als man dem Stein sein Funkeln durch kluge neue Schliffe entlocken konnte. Platin etwa ließ sich lange nicht befriedigend verarbeiten. Doch nachdem das Geheimnis gelöst war, wurden die Möglichkeiten des Metalls sofort genutzt, um so feine Entwürfe wie wie zuvor umzusetzen: Die dann schnell eine große Mode wurden. Das hier vorliegende Armband besteht aus feinem, gestrickten Gold. Die zahllosen feinen Ösen sorgen für einen weichen, schmeichelnden Fall am Arm. Zugleich überrascht der Entwurf durch seine subtile Farbigkeit: Das Gold ist durch unterschiedliche Legierungen mal goldfarben, mal eher rötlich und dann wieder eher grau-weiß. So entsteht ein Streifenmuster, wie auf einem Gewebe aus Stoff. Es überrascht nicht, dass das Armband den Hinweis auf seine technische Entstehung mit sich trägt: Auf der Schließe ist eine Patentnummer vermerkt. Die Feinheit des Musters wäre in Handarbeit kaum zu leisten gewesen: Offenbar hatte hier ein kluger Goldschmied eine Strickmaschine entwickelt, um dieses großartige, gestreifte Goldgewebe herstellen zu können. Das Armband aus Großbritannien ist aus 15-karätigem Gold gewirkt (entspricht einem Feingehalt von 625/000) hergestellt. Diese Legierung begegnet uns bei vielen viktorianischen und edwardianischen Schmuckstücken, wurde jedoch nur bis zum Jahr 1932 verwendet; danach wurde ihr Gebrauch eingestellt. Dies hilft, das Band zu datieren: Es ist wohl kurz zuvor, in den 1920er Jahren entstanden.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


UNSER VERSPRECHEN

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.

Play