Frauenpower

Antikes Suffragetten-Armband der Jahre um 1910 aus Großbritannien

Die Gleichberechtigung von Mann und Frau vor dem Staat ist heute ein unumstrittenes Merkmal westlicher Kulturen und nicht mehr aus unserer Gesellschaft wegzudenken. Und doch ist sie ist nicht vom Himmel gefallen – der Weg zu ihr war vielmehr ein harter Kampf. Bis sich in Deutschland 1919 etwa zum ersten Mal Frauen an politischen Wahlen beteiligen durften sind viel Blut und Tränen geflossen. Dieser gesellschaftliche Wandel wurde möglich, weil sich starke Frauen zusammenschlossen und organisiert gegen geltende Ungerechtigkeit antraten. Zentrale Figuren des Kampfes für gleiches Recht waren besonders die sogenannten Suffragetten (von engl./franz. suffrage, „Wahl“), die als radikale Frauenrechtlerinnen in Großbritannien und den USA vor allem passiven Widerstand gegen die männliche Vorherrschaft leisteten, bis hin zu Störungen offizieller Veranstaltungen und öffentlicher Hungerstreiks. Die Sufragettenbewegung wurde vor allem von Frauen des Bürgertums getragen. Als ihr Erkennungszeichen und Symbol etablierten sich Schmuckstücke, die mit Edelsteinen in den symbolträchtigen Farben Grün, Weiß und Violett besetzt waren. Im Fall des vorliegenden Armbandes der Jahre um 1910 aus Roségold finden sich zwei violette Amethyste und zwei grüne Peridots, die mit drei weißen Naturperlen kombiniert sind. Die Farben dieses Besatzes lassen sich als Akronym lesen: Aus den Anfangsbuchstaben der Farben Grün (green), Weiß (white), Violett (violett) lässt sich ein Satz bilden, der alles bündelt, wofür die Suffragetten kämpften: „Give Women Vote“ - „Gebt den Frauen das Wahlrecht“. Schleifenfömrige Elemente als altes Verbundenheitssymbol vervollständigen den Entwurf. Das Armband, das wir in London aufgespürt haben, ist daher nicht nur ein dekoratives Schmuckstück in erstklassigen Materialien. Es ist zugleich ein berührendes Zeitdokument, dessen erste Trägerin in ihrer Zeit vermutlich voller Stolz und Zorn in den Augen für eine bessere Welt eintrat.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.