Unbezwungene Nächstenliebe

Aufregende antike Drachen-Brosche mit Diamanten & Granaten in Gold, um 1850

Die hier vorliegende Brosche hat uns einige Rätsel aufgegeben. Wir sehen einen stolzen Drachen mit weit aufgespannten Flügeln vor uns. Das schauerliche Tier mit dem Kopf eines Pelikans und dem Körper einer Schlange sitzt auf einem gewundenen Ast, aus dem zwei Blätter sprießen. Der Körper ist ganz aus Gold geschmiedet, aus Augen aus Granat blickt er uns entgegen. Die Blätter des Astes, der ihm als Sitz dient, sind reich mit großen Diamanten besetzt. Die Brosche ist ausweislich ihrer feinen Detaillierung, der Formgebung besonders des Astes und der Schliffart der Diamanten in den Jahren um 1850 entstanden. Romantische, auch märchenhafte Motive waren in jenen Jahren in allen Künsten neben der Begeisterung für die ungezähmte Natur eines der beliebtesten Sujets. Doch wie genau sollen wir den teils schrecklichen, teils faszinierenden Drachen unserer Brosche verstehen? Unser Vorschlag zur Deutung ist dieser: Den ersten Hinweis gibt der Diamant. Sein Name geht auf das griechische Wort „adámas“ zurück und bedeutet so viel wie „der Unbezwingbare“. Er gilt als ja heute noch gemeinhin als unzerstörbar; in der Antike und im Mittelalter glaubte man, nichts könnte ihn spalten (bis auf Bocksblut, aber das lassen wir hier außen vor). Der Drache auf dem unzerstörbaren Ast ist also selbst unbezwingbar. Schauderlich und stark, kann ihn kein Feind besiegen. Doch zugleich ist gerade dieser Drache kein Unhold oder Monster. Sein Kopf in Form eines Pelikans verweist auf die ebenso seit der Antike bekannte Legende, dass der Pelikan ein besonders fürsorgender Vogel sei. Aus der Beobachtung, dass er seine Jungen mit hervorgewürgtem Futter nährt, entstand die Idee, er opfere sich für seine Kinder auf: Im frühen Christentum galt der Pelikan so als Symbol für Christus, der sein eigenes Blut für seine Kinder vergießt. Wir glauben daher, dass der so kostbare Drache letzten Endes auch ein fürsorgendes Ungetüm, ein starker und unbezwungener Sorger und Nährer jener ist, die er in sein Herz geschlossen hat. Stark und unnachgiebig in der Verteidigung nach außen, doch liebevoll und opferungsbereit für seine Liebsten – wer wollte sich nicht mit diesen Attributen schmücken?

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.