Rosenberylle

Moderne Diamant-Ohrringe mit zartrosa Morganiten in Gold, um 1975


5.690,00 € *
Inhalt 1 Stück
inkl. ges. MwSt., versandkostenfrei
Beschreibung
Die hier vorliegenden Ohrringe aus den Jahren um 1975 begeistern besonders durch ihre außergewöhnliche Form, die an antike indische Goldschmiedearbeiten erinnert. Die Ohrringe aus hochkarätigem Gold sind als große, durchbrochene Tropfen entworfen. Besetzt sind sie mit zwei Morganiten und insgesamt 56 Diamanten. Um die rosigen Morganite herum sind arabesk gewundene Golddrähte einebracht, die wunderbar mit dem einfallenden Licht spielen, ebenso wie die Millegriffes-Verzierungen rund um die Diamanten. Kleinere, schildförmige Elemente, hinter denen sich die Ohrstifte verbergen, zeigen größere Diamanten. Morganite sind in Deutschland relativ selten verwendete Edelsteine. Es handelt sich hierbei um eine Varietät des Berylls, einer Edelsteingruppe, zu der auch der Smaragd und der Aquamarin gehören. Der Morganit, auch bekannt als Rosenberyll oder Rosa Smaragd, wurde durch den Chefgemmologen des Juwelierhauses Tiffany & Co George Kunz erstmals 1910 in Madagaskar entdeckt. Kunz benannte den neuen und attraktiven Schmuckstein nach dem New Yorker Bankier und Edelsteinsammler John Pierpont Morgan, um dessen philanthropisches Engangement zu ehren: Tatsächlich vermachte Pierpont Morgen nur drei Jahre später seine umfangreiche Sammlung kostbarer Edelsteine dem Museum of Modern History in New York. Wir haben die Ohrringe, die mehr als 1,50 Karat Diamanten präsentieren, in Nürnberg entdeckt. Sie sind von Hand gefertigt und wir waren ganz angetan von ihrer ungewöhnlichen Gestaltung und den schönen Materialien, aus denen sie gefertigt sind.
Mehr Lesen
Größe & Details
Rosenberylle
5.690,00 € *
Inhalt 1 Stück
inkl. ges. MwSt., versandkostenfrei
Unser Versprechen

Unser Versprechen

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen – damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.