238 funkelnde Schätze

Außerordentliches Armband des Art Déco mit 11,35 ct Diamanten in Platin, um 1925

Armbänder aus Platin, besetzt mit strahlend weißen Diamanten, waren die große Leidenschaft der 1920er und 1930er Jahre. Jede Dame die es sich leisten konnte trug solche Schätze - oft nicht nur einzeln, sondern kombinierte gleich mehrere davon zu einem strahlenden Arrangement aus puren Luxus an ihrem Handgelenk. So kennen wir die Hollywoodstars dieser Jahre auf alten Schwarz-Weiß Aufnahmen, die unsere Vorstellung von der Famme Fatal dieser Jahre bis heute prägen. Das vorliegende Armband dieser Zeit entstand um 1925. Es schöpft seine Ausstrahlung zum einen aus der Schönheit der seiner kostbaren Materialien und zum anderen aus der graphischen Reduzierung seiner Formensprache. Es ist aus massiven Platin hergestellt, dem damals kostbarsten Edelmetall der Welt. Nur sehr schwierig zu verarbeiten, bot das zu Beginn des Jahrhunderts in der Schmuckherstellung noch ganz neue Metall zuvor ungeahnte Möglichkeiten: Feinste Stege, welche dennoch äußerst stabil sind, erlaubten mit einem Male besonders feine Objekte. Der Entwurf setzt sich aus sieben gleichartigen Rechteckelementen zusammen, die von Stegen beweglich gehalten werden und in deren Mitte jeweils zwei große Altschliff-Brillanten leuchten. Auch der Rest des Armband ist vorderseitig vollkommen mit weiteren Diamanten ausgefasst, die alle individuell und von Hand geschliffen sind. Insgesamt sind mehr als 11 Karat kostbarer Diamanten verwendet, deren Funkeln vom Platin und den hier verwendeten Millegriffes der Oberflächen perfekt hervorgehoben wird. In den außerordentichen Formen des Art Déco konnte der hier ausführende Meister einen Entwurf von besonderer Pracht verwirklichen, der jedoch erstaunlich luftig und elegant wirk. Das Armband ist reine Präzision in reiner Handarbeit, je genauer man hinsieht, desto mehr Bewunderung zollt man dem Goldschmied, der es geschaffen hat. Das vorgestellte Armband strahlt in jeder Hinsicht ein absolutes Maß an Luxus aus: Erlesene Materialien, reiche Ausstattung, erstklassige Qualität des Entwurfs und handwerkliche Meisterklasse. Ein wundervolles Stück.

Weißjuwelen, also Schmuck in weißer Farbigkeit, feiern das Licht. Die Neuerung des elektrischen Lichts ließen am Ende des 19. Jahrhunderts die Nacht zum Tage werden. Folglich konnte nun auch der Schmuck am Abend strahlen wie noch nie zuvor. Auf den großen Bällen in Paris, London und St. Petersburg wurden immer prachtvollere Diamantcolliers präsentiert, zudem Tiaren, Broschen und Ringe, allesamt Träume in weißen Diamanten. Ihre Formen orientierten sich zunächst am Klassizismus Napoleons. Zarte Blätter und geometrische Muster bildeten die Grundlage. Mit der beginnenden Moderne wurden die Entwürfe dann ungegenständlicher, dynamischer und die Formenwelt des Art Déco setzte sich durch.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.