Schönheit vom Berge

Bezaubernde Jugendstil-Brosche in farbigem Email, Meyle & Mayer, um 1900


590,00 € *
Inhalt 1 Stück
inkl. ges. MwSt., versandkostenfrei
Beschreibung
Wohl kein Land ist so mit den schwingenden, eleganten Formen des Jugendstil verbunden wie Frankreich. Für Paris entwarf Hector Giumard die berühmten Metro-Stationen und Henri Toulouse-Lautrec führte hier in den 1890er Jahren die geschwungene Linie in den Bereich der Grafik und der Kunst ein. Die hier vorliegende Brosche spricht die Formensprache des französischen Art Nouveau. Wir sehen ein Veilchen, ein Alpenveilchen aus Silber. Die mit rotem, durchscheinendem Email belegten Blätter schwingen ein und aus und staffeln sich um ein echte Perle. Weitere Perlen besetzen die wie zufällig umgeklappte Spitze eines der Blütenblätter. Selbst der Stängel der Pflanze schwingt noch in einem dynamischen Schwung. Die Brosche entführt uns somit in die aufregenden, von der Suche nach Schönheit bestimmten Jahre um 1900 in Frankreich. Und doch ist sie in Deutschland entstanden! Die zu dieser Zeit führenden Schmuckmanufakturen im süddeutschen Pforzheim versorgten mit ihren Erzeugnissen ganz Europa und arbeiteten gezielt für den Export. Besonders die Pforzheimer Manufaktur Meyle und Mayer war europaweit erfolgreich. Dass auch unser Stück für den Export gedacht war, zeigt die für den französischen Markt bestimmte Punze „Deposé“ auf der Rückseite, die ein Markenschutzrecht anzeigt. Weitere Informationen zu Pforzheimer Schmuckerzeugnissen in französischen und deutschen Jugendstilformen finden sich mit Beispielen in Beate Dry-v.Zezschwitz und Graham Dry: Deutsche und österreichische Schmuckarbeiten 1900-1960, München 1991, S. 8ff.. Dort auch zahlreiche Beispiele für Manufakturmarken und Stempelungen mit dem eigentlich französischen „DÉPOSE“.
Mehr Erfahren
Das Wachsen und Werden der Pflanzen war eine der wichtigsten Inspirationsquellen für die Künstler des Jugendstil: Auf der Suche nach einer neuen Kunst, welche den durch die Industrialisierung und die großen Städte entwurzelten Menschen wieder mit sich und seiner Umwelt in Einklang bringen sollte, wandten sie sich den Naturformen zu und schufen hieraus ganz eigene, zuvor ungesehene Entwürfe. Besonders in Frankreich entstanden so dynamische, organische Formen; berühmt sind etwa die Metroeingänge Hector Guimards. Schnell wurde dieser neue Stil dann in allen anderen Ländern Europas rezipiert und immer auch auf eigene Art verändert. In Deutschland pflegte man einen Hang zur Geometrie, in Spanien zu phantastischen Formen, und in Großbritannien entwickelte sich eine ganz eigene Mode. Gerade im Bereich des Schmucks entstand hier eine Reihe leicht wiedererkennbarer Entwürfe, welche durch ihre Frische in Form und Farbe bis heute überzeugen.
Mehr Erfahren
Mehr Lesen
Größe & Details
Schönheit vom Berge
590,00 € *
Inhalt 1 Stück
inkl. ges. MwSt., versandkostenfrei
Unser Versprechen

Unser Versprechen

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen – damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.