Goldene Dankbarkeit

Zarter Jugendstil-Anhänger aus Gold, Platin & Diamanten, Spanien um 1900

Eines der großen Themen des Jugendstil war die weibliche Figur. Vor allem in Frankreich, wo der Jugendstil Art Nouveau genannt wurde, feierten die Entwerfer in unzähligen Schmuckstücken die Schönheit der Frau. Ihre weichen Formen, ihr frei fließendes Haar waren Symbole der Jugend und des Lebens. Der hier vorliegende, zauberhafte Anhänger aus hochkarätigen Gelbgold feiert dieses Motiv. Wir sehen eine junge Dame im Relief dargestellt. Ihr lockiges, reiches Haar ziert ein Kranz aus Blättern und große Blüten hängen ihr wie ein phantastischer Ohrschmuck hinab. Umgeben wird die Dame von eleganten Applikationen aus hellem Silber, die beinahe wie Insektenflügel erscheinen. Funklende Diamantrosen setzten hier sowie unter dem floralen Ohrgehänge glitzernde Glanzpunkte. Der verlorene Blick der Schönen sieht etwas, das uns als Betrachter des Anhängers verborgen bleibt. Der Anhänger ist in den Jahren um 1900 in Spanien gefertigt worden. Denn auf seiner Rückseite sehen wir unter einem Aufwändig gravierten Monogramm das Wort „gratitud“ was im Spanischen und auch Katalanischen Dankbarkeit bedeutet. Die Iberische Halbinsel war ein Zentrum des Jugendstil. Gennant sei hier etwa die Stadt Barcelona, wo er „Modernisme“ genannt wurde, und wo Künstler wie Ramon Casas, Santiago Rusiñol und vor allem Antoni Gaudí phantastische Werke schufen. Das Schmuckstück ist erstklassig erhalten und strahlt wie zu ihrer Entstehungszeit im Gelbgoldton seiner Auflage aus Feingold, dem die kleinen Diamanten ihr hinzufügen.So entsteht eine schöne, zeittypische doppelte, fein nuancierte Farbigkeit.

Die Jahre um 1900: Luxus und reine Lebensfreude waren zum Ideal der ersten Dekaden des 20. Jahrhunderts erhoben worden: Die neuen Formen des Jugendstil bereicherten die Kunst und das Kunstgewerbe um vorher nie gesehene dekorative Formen. Schnell bildeten sich im Europa dieser Jahre Zentren heraus, deren Ausprägung des neuen Stils jeweils andere Wege ging. Während in Frankreich die Schule von Nancy die Richtung wies und florale Motive in spektakuläre neue Kunstformen überführt wurden, bildete sich in Wien die Wiener Werkstätte mit einer strengeren Auffassung der Ornamente heraus und schuf Gesamtkunstwerke, die beinahe jeden Bereich des menschlichen Lebens beeinflussen sollten und so fand beinahe jedes europäische Zentrum seine ganz eigene Ausformung dieses immer etwas aufregenden Stils.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.