Im Wandel der Zeit

Antike Brosche aus Schaumgold-Ohrringen des Biedermeier, Deutschland um 1840

Schmuckstücke unterliegen genau wie die Kleidung auch, wechselnden Modetrends. Allerdings sind die Materialien aus denen sie gefertigt werden deutlich langlebiger und oft auch kostspieliger. Vielfach wurden deshalb alte Stücke dem Zeitgeschmack entsprechend umgebaut oder gar komplett neu arrangiert. Auch die vorliegende Brosche, die aus einer Salzburger Privatsammlung zu uns kam, zeigt einen solchen Geschmackswechsel. Ursprünglich handelte es sich offenbar einmal um ein Paar Ohrringe, die in den Jahren um 1840 entstanden sind. In detaillierter Schaumgoldtechnik gefertigt, sehen wir zwei plastisch gewölbte Ovalformen, deren Mitte jeweils eine anmutig Blüte ziert. Im ausgehenden 19. Jahrhundert wurden die beiden Ohrringe dann zu einer Brosche vereint und mit einem abgehängten Kettchen versehen. Als Produkt einer historischen Entwicklung ergibt sich so ein ungewöhnlich schönes Schmuckstück mit ganz eigenem Reiz.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.