Amors Waffen

Romantische Pfeil-Brosche aus Gold & Perlen, Großbritannien um 1900

Blättert man einmal durch das Angebot von Schmuckhändlern der spätviktorianischen Zeit, so fällt vor allem Eines auf: Dass das Angebot bestimmt war von romantischen Motiven, die ein immer wiederkehrendes Repertoire bildeten und häufig auch kombiniert wurden. Der Pfeil etwa ist eines jener Motive, ebenso wie das Gänseblümchen. Beide sind in der vorliegenden Brosche zu einer romantischen Botschaft vereint worden. Die Bedeutung des Pfeils dabei ist offensichtlich, handelt es sich doch um den berühmten Pfeil des Amor, der ins Herz trifft und so die Liebe erwachen lässt. Das Gänseblümchen ist in dieser Darstellung dafür zuständig, der Botschaft einen spezifischeren Rahmen zu gehen: Denn es steht für Neuanfänge und Unschuld, aber auch für die Beständigkeit der Gefühle. Ausgeführt ist die schöne Brosche ganz in rötlichem Gold. Naturperlen mit glänzendem Lüster besetzen das Gänseblümchen und verleihen seinen Blättern die charakteristische weiße Farbe. Das romantische Schmuckstück ist sehr schön erhalten und eignet sich umso mehr als Liebesgabe in Zeiten, in denen seine wahre Bedeutung sich nur Eingeweihten erschließt. Vgl. Sie zur vorliegenden Brosche etwa die offerierten Waren im Katalog der Goldsmiths & Silversmiths Company Ltd., London 1901, reproduziert bei Peter Hinks (Hrsg.): Viktorianischer Schmuck, Hildesheim/Zürich/New York 1996, z.B. S. 51.

Naturperlen gehörten schon immer in die Kunst- und Wunderkammern der Herrscher Europas. Die Werthaltigkeit von Naturperlen gegenüber Zuchtperlen liegt auf der Hand, handelt es sich doch dabei wie bei natürlichen Edelsteinen um kleine Naturwunder. Der Preis für Naturperlen lag in den Jahren um 1900 bei etwa dem für gleichgroße Diamanten und Perlen für eine Halskette wurden meist aus Kostengründen einzeln erworben und gesammelt bis ein Strang beisammen war. Der Zauber, der von natürlichen Perlen ausgeht, ist kaum in Worte zu fassen, ist doch jede Naturperle anders als die andere und hat ihren eigenen Glanz, ihr eigene Struktur und Lüster. Es sind immer wunderbare Unikate der Natur – die heute kaum noch zu finden sind.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.