Daphnes Verwandlung

Prachtvolle antike Gemme der Daphne in Goldfassung als Brosche, um 1890/1970er Jahre

Bevor es in den 1990er Jahren gänzlich bunt und futuristisch werden durfte, schwelgte man in den 1970er und frühen 1980er Jahren Jahren noch einmal in den Formen vergangener Zeiten. Insbesondere Formen und Materialkombinationen des 19. Jahrhunderts und der Jahrhundertwende wurden gern und oft neu interpretiert und auch das Sammeln von Antiquitäten stand hoch im Kurs - nie waren antike Stücke so teuer wie in jenen Jahren! Ach antiker Schmuck hatte in jener Zeit eine besondere Hochphase, was sich auch an der hier vorliegenden Muschelgemme ablesen lässt. Die in Muschel geschnitzte Gemme zeigt Daphne, eine Bergnymphe, im Moment ihrer Verwandlung in einen Lorbeerbaum. Wie es hierzu kommen konnte? Der Gott Apoll hatte einst den Eros verspottet, ein schlechter Schütze zu sein. Daraufhin schoss Eros, um sich zu rächen, einen Liebespfeil auf Apoll ab, aber einen bleiernen auf Daphne. Der Gott entbrannte also in leidenschaftlicher Liebe, die Nymphe jedoch zeigte sich ihm gegenüber ablehnend. Als sie seinen Avancen versuchte zu entfliehen, sah sie nur einen Ausweg: Sie bat ihren Vater, einen Flussgott, er möge ihr helfen. Hierauf verwandelte er die Tochter in einen Lorbeerbaum. Seither, so heißt es in der Mythologie, war der Lorbeer dem Apoll heilig und er trug einen Kranz aus dessen Blättern auf seinem lockigen Haupt. Die Gemme zeigt die Szene in feinem Detail; selbst einzelne Blätter sind herausgearbeitet. Plastisch hebt sich das Motiv in der hellen Schicht der Muschelschale vor dem dunkleren, rosigen Grund ab. Die Muschel wurde wohl in Italien geschnitzt, zum Ende des 19. Jahrhunderts. Die Fassung aus Gold indes ist erst in den 1970er jahren entstanden, wohl in Deutschland. Offenbar sollte die erstklassige Gemme in jenen Jahren zu neuem Leben erweckt werden und machte das kleine Kunstwerk wieder als Brosche tragbar.

Italien war seit Jahrhunderten das Sehnsuchtsziel aller Bewohner des kalten Nordens. Seine mediterrane Landschaft und die vielfältigen Kunstschätze machten das Land zudem zum Höhepunkt jeder Grand Tour. Auf dieser sogenannten Kavalierstour bereisten junge Adelige und später auch wohlhabende Bürger verschiedene Länder, um ihrer Bildung zu vervollkommnen, die unverzichtbare Eintrittskarte in höchste gesellschaftliche Schichten war. Seit dem 18. Jahrhundert waren es vor allem Engländer, durch ihr ausgedehntes Kolonialreich zu großem Wohlstand gekommen, die sich auf die noch immer beschwerliche Reise in den Süden machten. Fester Pogrammpunkt war die Region um den Golf von Neapel. Vor allem die antiken Ruinenstädte von Pompeji und Herculaneum begeisterten mit ihrem unmittelbaren Einblick in den antiken römischen Alltag die Reisenden und prägten nachhaltig den Geschmack. Als Souvenir eines solchen Aufenthaltes am Fuße des Vesuvs waren vor allem Gemmen mit mythologischen Motiven beliebt, war doch die Region von Neapel führendes Zentrum des Gemmenschnitts. In Stein, Muschelschale oder Koralle geschnitten wurden die Gemmen von den Reisenden erworben und häufig erst in ihrer Heimat gefasst.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


5 Gründe, die Sie zum Strahlen bringen!

Noch keine Artikel angesehen