Der Tanz beginnt

Eindrucksvolle Gold & Muschelkamee Ohrringe des Biedermeier, um 1840

Der Tanz beginnt – und alle sind gekommen! Die Götter des Olymp und ihre Geliebten folgen dem Ruf des Bacchus, wenn er zum Fest einlädt. Denn Bacchus, auch Dionysos genannt, war in der klassischen Mythologie der Gott des Weines und des Rausches. Doch feierte er niemals alleine: Er hatte einige Begleiter, die zum Gelingen seiner Feste beitragen sollten. Die handgeschnittenen Muschelkameen, welche die hier vorliegenden, großen Ohrringe in reichen Rahmungen aus Gold bilden, zeigen diese Helfer des Weingottes. Wir sehen zwei tanzende Frauengestalten, sogenante Mänaden, welche Zimbeln spielen bzw. eine doppelte Flöte. Oberhalb der Mänaden sodann unterstützt Amor, der Liebesbote, die Tänzerinnen und sorgt so für die weiteren Genüsse des Lebens. Tanzende Mänaden darzustellen war bereits den Künstlern der Antike eine große Freude: Denn die bewegten Körper und flatternden Gewänder forderten die Kunstfertigkeit des Künstlers heraus und fesselten zugleich das Publikum. Diese Freude bewahrten sich auch die späteren Epochen. Im Klassizismus brillierte Canova mit Zeichnungen und Skulpturen tanzender Frauen, und auch in den Jahren um 1840 blieb dieses Motiv beliebt, wie die hier vorliegenden Ohrringe belegen. Es sind die reichgeschmückten Rahmungen mit Motiven des Rokoko, welche uns die Ohrringe in die Jahre um 1840 datieren lassen. In jenen Jahren waren große, zweiteilige Ohrringe eine große Mode, wie Brigitte Marquardt: Schmuck. Klassizismus und Biedermeier, 1780-1850, Deutschland, Österreich, Schweiz, München 1983, S. 128ff., gezeigt hat. Die Rahmen aus hochkarätigem Gold sind dabei hohl gearbeitet, um die Ohrringe trotz ihrer Größe angenehm tragbar sein zu lassen. Die Ohrringe sind Ausweis klassischer Bildung und zugleich lebensfroher Ausdruck der Freude am Zusammensein. Besonders schön ist dabei, dass das große Pendel von dem oberen Teil mit den Amordarstellungen abgenommen werden kann, sodass die Ohrringe eigentlich zwei Paar Ohrringe ergeben: Ein großes und ein kleineres Paar, je nach Gelegenheit, nach Lust, Fest und Laune.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


5 Gründe, die Sie zum Strahlen bringen!

Noch keine Artikel angesehen