Hotel Imperial

Eleganter Art Déco-Ring mit Diamanten in Weißgold, Tschechoslowakei um 1935


980,00 € *
Inhalt 1 Stück
inkl. ges. MwSt., versandkostenfrei
Beschreibung
Aus der Epoche des Swing und der Big Bands stammt der hier vorliegende antike Weißgoldring. Die elegante, plastisch-stromlinienförmige Gestaltung ist ein typischer Entwurf des späten Art Déco. Der handgeschmiedete Ring ist mit drei weißen Diamanten im Altschliff besetzt, die zusammen etwa ein halbes Karat wiegen. Die Edelsteine schmücken die Mitte des Ringkopfes in dezenten Carreau-Fassungen. Ringe mit drei Edelsteinen haben in der Schmuckgeschichte eine romantische Bedeutung: Man nennt sie „Trilogie Ringe“ und sie verweisen auf die gemeinsame Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zweier Menschen. Die Diamanten als – der Sage nach – unzerstörbare und somit ewig beständige Edelsteine stehen dabei zusätzlich für die Ewigkeit. Die Stempelung des Ring zeigt, dass es in der Tschechoslowakei in den Jahren zwischen 1929 und 1941 entstanden ist. Diesbelegt, dass die Formensprache des Art Déco nicht nur den großen Metropolen wie in Paris, Berlin oder Wien umgesetzt wurde, sondern auch in den kleineren Ländern des Kontinents. Gerade im östlichen Mitteleuropa war der Art Déco Stil ausgesprochen populär und in der kurzen Zwischenkriegszeit entstanden nicht nur mondäne Juwelen jenes Stils, sondern Kunsthandwerk und Architektur erlebten durch ihn eine kulturelle Blüte. Etwa zeitgleich zu unserem Ring entstand beispielsweise das Hotel Imperial in Prag, das sich bis heute erhalten hat und das wunderbare Details im Stil des Art Déco präsentiert. Wir haben den Ring im Niederbayrischen erwerben können. Nun wartet er wieder auf eine Dame, die diesen Hauch von Glamour effektvoll auszuführen weiß.
Mehr Erfahren
Platin ist ein ganz besonderes Schmuckmetall. Obwohl es seit Beginn des 16. Jahrhunderts bekannt ist (die ersten Vorkommen fand man in Südamerika) und zahlreiche Alchemisten sich immer wieder mit seinen Eigenschaften befassten, wird es doch erst seit Beginn des 20. Jahrhundert für die Schmuckherstellung verwendet. Zu kompliziert und schwierig ist es zu verarbeiten, auf Grund seiner großen Härte. Und zugleich war es derart kostbar (mehr als achtmal so teuer wie Gold!), dass sich die wenigsten Goldschmiede an seine Verarbeitung trauten. Erst in den Jahren kurz nach 1900 begegnet also Schmuck mit Platin. Neue Techniken erlaubten zunächst dünnschichtige Platinauflagen, welche der Nachfrage nach sog. Weißjuwelen nachkamen. In den folgenden Jahren wurde dann auch Schmuck ganz aus Platin möglich und durch die Entdeckung neuer Vorkommen auch erschwinglicher. Dies erlaubte nun weit feinere Entwürfe umzusetzen als je zuvor: Die große Festigkeit des Metalls erlaubt selbst feinste Stege, die dennoch allen Beanspruchungen trotzen.
Mehr Erfahren
Mehr Lesen
Größe & Details
Hotel Imperial
980,00 € *
Inhalt 1 Stück
inkl. ges. MwSt., versandkostenfrei
Unser Versprechen

Unser Versprechen

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen – damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.