Funkelndes Pavé

Eleganter Weißgold & Platin Ring mit Altschliff-Diamanten, Art Déco um 1940

Während wir bei Schmuckstücken des frühen Art Déco in Deutschland noch viele Formprinzipien der Belle Époque beobachten können, die sich in durchbrochenen, detailliert ausgestalteten und aufwändig gravierten Oberflächen bemerkbar machen, ändert sich das Formempfinden der Schmuckgestalter im Laufe der Entwicklung des Stils. Die Schmuckstücke des Art Déco werden in den späteren Jahren körperhafter, präsenter und geschlossener - aber nicht weniger elegant. In diesem feinen Ring sehen wir eine Entwicklungsstufe des Art Déco, die zwischen den feinen, durchlässigen Formen der Zwanzigerjahre und den kraftvollen Volumina der 1930er und 1940er Jahre vermittelt. Es handelt sich um ein Weißjuwel mit einem Diamantbesatz in funkelnder Qualität: Zwölf Diamanten im Altschliff sind effektvoll als Pavé gesetzt, was bedeutet, dass sie dicht an dicht auf der schildförmigen Fläche des Ringkopfes eingelassen sind. Eine durchbrochene Unterkaderung und eine schmale Schiene machen den Ring angenehm tragbar. Der Ring wirkt wie ein geschlossenes Feld aus Brillanten, die bei jeder Bewegung das Licht mannigfach einfangen und als Regenbogenlicht zurückwerfen. Dennoch hat der Ring eine Grazilität und Feinheit, die sich Bestens mit der Präsenz des Stückes verträgt. Dieser sparsame und trotzdem ungemein wirkungsvolle Einsatz gestalterischer Mittel zeichnet das Schmuckstück aus, der dank seiner angenehm flachen Bauweise auch jeden Tag getragen werden kann. Der Ring fand aus dem Süden Englands zu uns.

Die 1920er Jahre haben mit dem Art Déco einen neuen Stil in die Welt des Schmucks gebracht: Geometrische Abstraktionen, edle Materialien und luxuriöse Ausstattung wurden gesucht und von den Goldschmieden in Paris, London und Wien ebenso geliefert wie von ihren Kollegen in Berlin und Übersee. Je länger und weiter der Stil sich dabei verbreitete, desto weiter entwickelten sich auch die Formen. In Frankreich und den USA entstand so in den Jahren nach 1930 eine besondere Form des späten Art Déco, der "Retro"-Jewellery genannt wird: Die Formen wurden kräftiger, körperhafter, die Volumina größer und der Schmuck noch einmal prächtiger, wobei die Farbigkeit der verwendeten Steine und des Metalls eine große Rolle spielte. Die Mode der Zeit zog Schmuckstücke aus Gelb- oder Rotgold jenen aus Platin oder Weißgold vor und Farbsteine lösten Diamanten in ihrer Beliebtheit ab. Die Flächen des Goldes wurden geometrisch aufgefächert und die Juwelen beinahe wie kubistische Architekturen aufgefasst.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.