Kostbar kalibriert

Elegantes Retro Armband mit kalibrierten Saphiren in Gold, um 1930

Je länger und weiter der Stil sich des Art Déco verbreitete, desto weiter entwickelten sich auch seine Formen. In Frankreich und den USA entstand so in den Jahren nach 1930 eine besondere Form des späten Art Déco, die „Retro“-Jewellery genannt wird: Die Formen wurden kräftiger, körperhafter, die Volumina größer und der Schmuck noch einmal prächtiger, wobei die Farbigkeit der verwendeten Steine und des Metalls eine große Rolle spielte. Doch nicht nur die Formen wandelten sich nämlich, auch die Farbigkeit des Schmucks veränderte sich nach einiger Zeit: Die Mode der Jahre ab 1940 etwa zog Schmuckstücke aus Gelb- oder Rotgold jenen aus Platin oder Weißgold vor und Farbsteine lösten Diamanten in ihrer Beliebtheit ab. Die Flächen des Goldes wurden geometrisch aufgefächert und die Juwelen beinahe wie kubistische Architekturen aufgefasst. Kalibrierte, d.h. in vorgegebene Formen passend eingeschliffene Farbsteine waren eine Spezialität des spätem Art Déco: Edelsteine wurden dabei so geschliffen, dass sie sich nahtlos nebeneinander in bestimmte Fassungen einpassen ließen. Heute ist diese Technik selten, denn sie erfordert große handwerkliche Präzision und zeitlichen Aufwand. Sechs Reihen à je drei kalibrierter Saphire besetzen auch das vorliegende Gliederarmband. Schlicht und modern sind sie zu graphischen Reihen zusammengefasst. Vermutlich handelt es sich hier um synthetische Saphire, die im Verneuil-Verfahren hergestellt wurden: Damals eine große Sensation. Insbesondere zu Calibré-Arbeiten zog man diese Verneuil-Edelsteine gern heran, fasste sie auch gleichwertig neben Diamanten. Ebenso modern wie ihr Besatz, folgen auch die Goldglieder keinem naturalistischen Ornament. Sie schlingen sich um die Bahnen aus Saphir und werden je durch drei weitere Glieder kraftvoll verbunden. So erlangt das Armband eine schöne Beweglichkeit und schmiegt sich weich um das Handgelenk.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.