Wesselton River

Elegantes vintage Tennis-Armband mit 4,75 ct Brillanten in Weißgold, 1950er Jahre

Wissen Sie warum man Armbänder wie das hier vorliegende „Tennisarmbänder“ nennt? Das ist einem Vorfall während eines Tennismatches der US Open zu verdanken. Hier verlor Chris Evert während eines Spiels ihr diamantbesetztes Rivière Armband und das Match wurde eigens dafür unterbrochen, damit sie ihr geliebtes Schmuckstück wieder in Sicherheit bringen konnte. Das war die Geburtsstunde des Tennisarmbands, das unter diesem Begriff seit dem Tennisereignis im Jahr 1987 in die Schmuckgeschichte eingegangen ist. Natürlich gab es Tennisarmbänder auch schon vor dem Tennismatch 1987, sie waren gerade Anfang des 20. Jahrhunderts ausgesprochen beliebt. Damals jedoch wurden sie noch sehr treffend als Rivière Armbänder bezeichnet. Das französische Wort „rivière“ bedeutet „Fluss“ und beschreibt das „dahinfließende“ Aussehen dieses Schmuckstücks. Da die einzeln gefassten Edelsteine durch beweglich montierte Elemente gehalten werden, passt sich ein Tennisarmband sehr schön der Form des Handgelenks an. Das hier vorliegende edle Exemplar stammt ausweislich der Schliffe der Diamanten aus den 1950er Jahren des 20. Jahrhunderts. Gleich 28 kostbare Brillanten von strahlend weißer Farbe sind in hochkarätiges Weißgold gefasst und zu einem eleganten Entwurf zusammengebracht. Jedes der quadratischen Kettenelemente ist dabei beweglich mit dem nächsten verbunden, so dass das Armband wunderbar weich und leicht am Handgelenk zu tragen ist. Der wertvolle Edelsteinbesatz mit einem Gesamtgewicht von etwa 4,75 Karat strahlt in seinen ausdruksstarken Fassungen ein Feuerwerk blitzender Lichtreflexe. Es sind ausschließlich Brillanten in einem Farbspektrum von Top Wesselton bis Wesselton verarbeitet worden. Das Ergebnis ist schlichtes und edles Understatement, zeitlos und daher unbedingt auch täglich tragbar. Ein wunderbares, kostbares Stück, das durch den Reichtum seiner Ausstattung bezaubert und einen wunderbaren Blickfang an jedem Handgelenk darstellen wird!

Der Ausdruck „Top Wesselton“ wurde in Anlehnung an eine Diamantenmine mit dem Namen Wesselton eingeführt, in welcher besonders viele Diamanten in feinem Weiß gefunden wurden. Die Mine ihrerseits war nach J. J. Wessels Senior benannt, dem Besitzer der Benaaudheidfonein Farm, auf welcher im Jahr 1890 in Folge von Diamantenfunden die Wesselton Mine ihren Ursprung nahm. Die bis ins Jahr 2005 aktive Mine befand sich in Südafrika, in der Nähe der Grenze zwischen der Cape Colony und der Orange River Colony. 1891 wurde die Mine von dem De Beers Diamantenkonzern übernommen. Die Diamanten der Wesselton Mine zeichnen sich durch ihre außergewöhnlich gute Qualität und ihre weitestgehende Freiheit von Einschlüssen aus. Ähnlich wie im Fall vom Top Wesselton leiten sich auch die anderen Bezeichnungen wie River von den Herkunftsorten der so benannten Diamanten ab. Edelsteine in River-Qualität wurden vorwiegend in alluvialen Vorkommen – also in Flüssen – gefunden (Quelle: Renesim)

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


5 Gründe, die Sie zum Strahlen bringen!

Noch keine Artikel angesehen