Naturschön

Berührender Intaglio von Martin Seitz in Gold als Brosche, um 1950

Unser spätsommerlicher Spaziergang hat uns in den Wald geführt. Noch gibt es viel Grün, doch auf den Blättern sind schon die ersten gelben, roten und orangen Tupfen zu erkennen. Hier und da bricht die Sonne bis in das Unterholz. Und plötzlich tut sich zwischen den Bäumen eine Lichtung auf. Auf dem niedrigen Gras, zwischen späten Blüten lagert ein Reh. Wir müssen leise sein, doch es zeigt keine Angst, schnuppert nur neugierig mal hier und mal da. Ein Traum? Martin Seitz (1895–1988), ein international bekannter Gemmenschneider aus Passau, zeigt uns diese Szene. Ab 1920 studierte er an der Technischen Hochschule und an der Kunstgewerbeschule in München und daneben in der Bildhauerklasse von Joseph Wackerle, der seine Begabung für Flachrelief früh erkannte. Bereits 1927 hatte er eine erste Ausstellung im Grassimuseum Leipzig. Weitere Ausstellungen in verschiedenen europäischen Städten folgten. Seitz’ Werke finden sich dokumentiert in: Martin Seitz, Steinschnitte, Werkstattdienst 20 des Kunstdienstes, Ulrich Riemerschmidt Verlag Berlin 1942 sowie zuletzt bei Birgit Jooss: Martin Seitz. Entwürfe für Gemmen. In: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums (2008), S. 253–254. Seitz’ Ausbildung und Reifezeit haben ihn zu einer kühlen und beherrschten Formensprache gebracht, welche dem Neoklassizismus der Jahre um 1930 huldigt. Auch in der hier vorliegenden Brosche finden wir diese Merkmale wieder. Die Darstellung ist naturnah, doch zugleich auf eine beinahe überzeitliche Art ruhig. Allein die breite beschwinge Fassung aus hochkarätigem Gold lässt erahnen, dass das Stück in den Jahren um 1950 entstanden ist. Sowohl der Intaglio als auch die Fassung sind signiert, von Martin Seitz und einem uns unbekannten Goldschmiedemeister. So sehen wir, dass auch die schöne Fassung der Brosche mit einem deutlichen künstlerischen Anspruch entstanden ist, der sich nicht hinter dem des Steinschnittes versteckte. Wir meinen, beide ergänzen sich ganz wunderbar, in ihrer Farbigkeit und Formensprache.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


5 Gründe, die Sie zum Strahlen bringen!

Noch keine Artikel angesehen