Qualität und Sinnlichkeit

Expressive Platin-Brosche des Art Déco mit Diamanten, London um 1928

Die Zeit zwischen den Weltkriegen ist die Phase der großen Depression und des aufziehenden Faschismus. Es ist eine ambivalente Epoche geprägt von Existenzangst, Not aber auch wilden Partys, mit denen sich die Oberschicht vom drohenden Unheil ablenkt und die kurze Zeit des wirtschaftlichen Aufschwungs genießt. Für einen kurzen Moment schien er möglich, der Traum einer glücklicheren Gesellschaft ohne Not und Armut, in neuem Luxus und Schönheit. Der erste Weltkrieg war überstanden, die Wirtschaft boomte temporär und ein neuer Stil eroberte Kunst, Architektur und Kunsthandwerk - das Art Déco. Die historischen Formen der Jahrhundertwende waren mit dem Untergang der alten Gesellschaftsformen diskreditiert. Der neue Drang nach lebensfrohem Reichtum verlangte nach neuen Formen, die die neue Sachlichkeit nicht völlig zu befriedigen vermochte: Im Rückbezug auf klare Geometrien, Symmetrien und edelste Materialien entstand die neue Formensprache der neuen Zeit: Das Art Déco, dynamisch, prachtvoll und modern. Die hier vorliegende Brosche der späten 1920er Jahre spricht genau diese Sprache. Die abstrahiert schleifenförmige Brosche aus Platin zeigt einen kostbaren Besatz aus weißen Diamanten. Sieben strahlende Baguette-Diamanten besetzen die Mittelpartie des expressiven Schmuckstücks uns 112 Diamanten im Altschliff und im 8/8-Schliff schmücken jeden Millimeter der Oberfläche der Brosche und funkeln miteinander um die Wette. Die hier verwendeten Steine haben eine exzellente Farbe und Reinheit. Die funkelnden Kostbarkeiten sind in Sägearbeiten und feinsten Millegriffes in typischen Art Déco Formen gesetzt, wie sie sich in immer neuen Varianten auf zahllosen Schmuckstücken der Zeit finden und die Brosche in ein ätherisches Glitzern tauchen. So ist ein mustergültiges Platin-Weißjuwel der bewegten 1920er Jahre entstanden; eine besonders reich ausgestattete Brosche in bester Erhaltung und Verarbeitung, die aus London zu uns kam, wo sie vermutlich auch entstanden ist.

Arbeiten des Art Déco waren in der Zeit Ihrer Entstehung so unfassbar modern, dass sie einen Siegeszug antraten, der die vorangegangenen Schmuckstücke des Historismus und des Jugendstil sofort meilenweit hinter sich ließen. Die historisierenden und oft floralen Formen des 19. Jahrhunderts waren mit dem Untergang der alten Gesellschaftsformen nach dem ersten Weltkrieg diskreditiert und ausgesprochen unmodern geworden. Der neue Drang der Zwanziger Jahre nach lebensfrohem Reichtum und unbedingter Eleganz verlangte nach neuen, nach radikalen Formen, die die auch die neue Sachlichkeit nicht völlig zu befriedigen vermochte. In der Formensprache kristallklarer Geometrien, unbedingter Symmetrie und edelstem Material entstanden Schmuckstücke, die uns heute beinahe genial vorkommen, sind sie doch Erzeugnisse handwerklicher Perfektion und eines Formwillens, der heute wie damals den Nerv der Zeit zu treffen vermag.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.