Retro-Stil in Bestform

Extravagantes Gold-Armband des Art Déco, Wien um 1940

Eine eigenständige Entwicklungslinie des Art Déco war die sogenannte Streamline Moderne, welche die verspielten Ornamente des frühen Art Déco zu Gunsten einer aerodynamischen, auf klaren Linien und größeren Volumina beruhenden Gestaltungsweise aufgab. Die neuen, kraftvollen Formen dieses im Bereich des Schmucks „Retro-Stil“ geganten Entwürfe, spielen mit Reflektion, Licht und Schatten, mit konkaven und konvexen Flächen, mit Spiegelungen und mit Rundungen ebenso wie mit scharfen Kanten. Innerhalb kürzester Zeit modernisierten die Designer jener Jahre auch das Erscheinungsbild von Alltagsgegenständen wie Uhren, Radios, Telefonen, Autos, Möbeln und vielen anderen Objekten des täglichen Gebrauchs. Das vorliegende Armband spricht diese kraftvolle Formensprache in seinem dekorativen Wechsel verschiedener Gliederformen und Goldfarben. Große, dekorativ gerippte und gewölbte Zierelemente Gelbgold werden durch halbkreisförmig gebogene Glieder aus Rotgold miteinander verbunden. Die eleganten und dynamischen Goldflächen spiegeln das Licht in vielfältiger Weise. So erzeugen sie ein Schmuckstück von verblüffender Modernität, dessen perfekte Formgebung durch erstklassige handwerkliche Verarbeitung unterstrichen wird. Das Armband ist laut seiner Stempelung in den Jahren um 1940 in in der österreichischen Hauptstadt Wien entstanden. Dies beleget die Punzierungen des Armbandes mit der erst im Jahr 1925 eingeführten Rosskopfpunze. Es ist ein ein stilsicheres Statementpiece, das sich in seiner luxuriösen Ausstattung nicht zurücknimmt und bis heute ein Hingucker ist. Ein wunderbares Desigbobjekt der Jahre um 1940 - ein achtzigjähriger Schatz des Art Déco und der klassischen Moderne.

Die 1930er Jahre haben mit dem Art Déco einen neuen Stil in die Welt des Schmucks gebracht: Geometrische Abstraktionen, edle Materialien und luxuriöse Ausstattung wurden gesucht und von den Goldschmieden in Paris, London und Wien ebenso geliefert wie von ihren Kollegen in Berlin und Übersee. Je länger und weiter der Stil sich dabei verbreitete, desto weiter entwickelten sich auch die Formen. In Paris und den USA entstand so in den Jahren nach 1930 eine besondere Form des späten Art Déco, der in den USA "Retro"-Jewellery genannt wird: Die Formen werden kräftiger, körperhafter, die Volumina großer und der Schmuck noch einmal prächtiger. Die Mode der Zeit zog Schmuckstücke aus Gelbgold jenen aus Platin oder Weißgold vor, die Flächen wurden geometrisch aufgefächert und die Juwelen beinahe kubistisch aufgefasst.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.