Natur und Kunst

Exzellentes Collier aus Dendritachat & zweifarbigem Gold, um 1820

„Natur und Kunst, sie scheinen sich zu fliehen Und haben sich, eh man es denkt, gefunden; Der Widerwille ist auch mir verschwunden, Und beide scheinen gleich mich anzuziehen.“ (Johann Wolfgang Goethe, 1800) Noch zu Lebzeiten des großen Dichterfürsten ist dieses wunderbare Collier entstanden, das uns an dieses bekannte Sonett aus seiner Feder denken ließ. Denn das in den Jahren um 1820 gefertigte Schmuckstück zieht seine Wirkung aus dem Spannungsfeld von Naturform und exzellenter Goldschmiedearbeit. Die halsnah getragene Kette präsentiert acht gleichförmige Zierelemente, in deren Mitte jeweils ein interessanter Schmuckstein die Blicke auf sich zieht. Es handelt sich um Dendritachate, die auch als Moosachate bezeichnet werden. Baumartige Einlagerungen aus schwarzbraunen Mineralien, in der Kristallographie als Dendrite bezeichnet, geben den Steinen ein phantastisches Aussehen. Wie winterkahle Bäume vor nebligem Grund, oder zufällig gestreute Äste erscheinen so die Steine, die jeder eine ganz individuelle Zeichnung zeigen. Wie Bilderrahmen präsentieren die rechteckigen Fassungen die ungewöhnlichen Steine, die so wie kostbare Miniaturen von Künstlerhand wirken. Kleine Blütenornamente und zarte Leisten verstärken diesen Eindruck, der zusätzlich durch den Kontrast von Rot- und Gelbgold belebt wird. Verbunden werden die acht hochrechteckigen Elemente durch drei Goldkettchen; jeweils zwei feinen Erbsketten und einer mittigen Kette aus lanzettförmigen Plättchen. Die Gestaltung des Collier folgt dem Formprinzip klassizistischer Ketten, die auf der gleichmäßige Reihung ähnlicher Zierelemente beruht. Erst auf den zweiten Blick offenbart sich auch hier eine gewisse Varianz, werden die Zierelemente doch zur Mitte hin beinahe unmerklich größer. Eine Kastenschließe mit Sicherungsacht hält das aus Gold gefertigte Schmuckstück sicher am Hals. Auch nach beinahe 200 Jahren ist das Collier exzellent erhalten und kann uneingeschränkt getragen werden. Zur Datierung vergleichen Sie Brigitte Marquardt: Schmuck. Klassizismus und Biedermeier 1780-1850. Deutschland, Österreich, Schweiz, München 1983, die auf S. 161, Kat. Nr. 24, ein vergleichbares Stück abbildet.

Die großen Verwerfungen der europäischen Politik im Zeitalter Napoleons mischten das Verhältnis der Staaten von Grund auf neu. Königreiche und Fürstentümer verfielen, wurden neu gegründet, wurden zu erbitterten Feinden oder plötzlichen Verbündeten. Doch was im Feld der Politik zu Spannungen, Krieg und Abgrenzung führte, blieb im Bereich der Kunst, der Mode und des Schmucks außen vor: Europa war hier vereint in einem gemeinsamen Stil, der eleganten, internationalen Formensprache des Klassizismus.Nach dem eleganten, doch mitunter überbordenden Überschwang des Rokoko wandte sich der Geschmack zu den klareren, rationaleren Formen der Antike. Ornamente wie Palmetten, Ranken und geometrische Muster bestimmten nun die Entwürfe der Architekten ebenso wie der Schmuckgestalter der Zeit – wobei dies teilweise auch dieselbe Person sein konnte, denken wir an Karl Friedrich Schinkel, von dem neben seinen Zeichnungen für die königlichen Bauten in Berlin auch Entwürfe für Schmuckstücke überliefert sind.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


5 Gründe, die Sie zum Strahlen bringen!

Noch keine Artikel angesehen