Schimmerndes Schiffchen

Feiner Roségold-Ring mit Turmalin & Naturperlen, um 1890

Der hier vorliegende Ring zeigt eine Schiffchenform, wie sie um die Jahrhundertwende gern getragen wurde und die bis heute nichts an Schönheit verloren hat. Im Zentrum sehen wir einen Turmalin im Navetteschliff. Auch als Marquise-Schliff bekannt, bekam diese Schliffform seinen Namen vom französischen König Ludwig XV. Inspiriert durch den Namen seiner Mätresse Marquise Jeanne de Pompadour, so besagt die Geschichte, dass die Form des Navetteschliffs den König an das süße Lächeln seiner berühmten Mätresse erinnerte. Der pink leuchtende Edelstein ist in ein Bett aus echten Perlen gesetzt. Der qualitätvolle Besatz schimmert feminin und elegant. Der Ring ist aus Roségold gefertigt, mit dem das Farbspiel harmonisch ergänzt wird. Der Ring ist zart und doch stabil, seine Schiene staffelt sich in geometrischen Formen an den Schultern hin zur Mitte, sodass ein harmonischer Übergang zum Schaustück des Entwurfes erreicht wird. Der Ring ist in den Jahren um 1890 in Deutschland entstanden. Er ist sehr gut erhalten. Wir haben ihn in Baden Baden entdeckt.

Der Turmalin ist ein Edelstein, der beinahe alle Edelsteinliebhaber durch sein vielfältiges Farbspiel sofort in seinen Bann zu ziehen vermag. Von Blau, über Gelb, Rosa und Grün kommen fast alle Farben vor und seine wunderbare Strahlkraft macht den Turmalin seit altersher zu einem der geschätztesten Edelsteine. Der Name Turmalin stammt vom singhalesischen Wort thuramali (තුරමලි) bzw. thoramalli (තෝරමල්ලි) ab, das man allgemein für bunte Schmucksteine verwendete, die man in Sri Lanka fand. Für Europa wurde der Name erstmals 1707 schriftlich belegt bzw. 1711 unter dem Namen Chrysolithus Turmale. Größere Mengen wurden erst seit Mitte des 18. Jahrhunderts von Sri Lanka nach Europa exportiert. Zu dieser Zeit besaß die Holländische Ostindienkompanie praktisch ein Handelsmonopol für Turmaline.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.