Funkeln aus vergang’ner Zeit

Feiner vintage Ring mit antikem Altschliff-Diamant, England um 2000

Wer in früheren Generationen Schmuck nach der neuesten Mode besitzen wollte ging nur selten zum Juwelier, um ein bereits fertiges Stück zu kaufen. Weit häufiger führte der Weg zum Goldschmied, um dort nach eigenen Ideen und im Austausch mit dem Handwerker ein neues Schmuckstück anfertigen zu lassen. Heute ist der größte Teil des verkauften Schmucks bereits fertig produziert aus neuen Teilen und wartet nur auf seine Käufer. Hin und wieder aber begegnet auch heute noch die alte Tradition, aus historischen Teilen etwas Neues zu schaffen. Der hier vorliegende Ring ist ein Beispiel dafür. Er ist in England innerhalb der letzten beiden Dekaden entstanden, doch der Diamant, den der schlichte Ring präsentiert in einer klassischen Krappenfassung präsentiert, ist bereits weit älter. Sein Schliff verrät, dass er in den Jahren um 1900 geschliffen worden ist. Die Form des Brillanten hat sich über viele Jahrhunderte entwickelt. Lange war es technisch nicht möglich, den Rohkristall mehr als nur rudimentär zu verändern, da der Diamant ja so außergewöhnlich hart ist. Im 17. und 18. Jahrhundert gelang es dann, dem Kristall mehr und mehr Facetten abzutrotzen, und im Laufe des 19. Jahrhunderts näherten sich die Schliffe immer mehr der Form an, die wir heute als Brillant kennen. Erst im Jahr 1919 aber hat Marcel Tolkowsky die Idealform des Brillanten auf optisch-physikalischer Grundlage errechnet; die genaue Form, welche in Deutschland heute der Standard ist, der sog. Feinschliff der Praxis, ist sogar erst 1938 festgelegt worden und setzte sich in der Nachkriegszeit durch. Die Schlifform des Diamanten verrät also sein Alter. Der schon vor rund 120 Jahren hervorgerbachte Glanz des etwa 0,60 ct schweren Diamanten ist dabei sehr schön, bedingt durch die gute Farbe des Steins. Die zurückhaltende Fassung aus hochkarätigem Weißgold tut ihr Übriges, um das seitdem nie verloschene Feuer des Altschliffs optimal zu präsentieren.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


UNSER VERSPRECHEN

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.

Play