Zitternde Blüten

Florale Brosche „en tremblant“ mit Diamantbesatz, um 1850

Wie kein anderer Edelstein bezieht der Diamant seine Wirkung aus dem Licht, das auf ihn fällt und von seinen Facetten vielfach reflektiert wird. Im 19. Jahrhundert, als Diamanten für den Schmuck zunehmend an Bedeutung gewannen, fand deshalb eine neue Art des Schmucks großen Anklang: Broschen mit „en tremblant“ gelagerten Ornamenten, meist in floraler Form, deren diamantbesetzte Blüten durch eingebaute Spiralfedern bei jeder Bewegung erzittern und so zusätzliche Lichtreflektionen erzeugen. Die große Blüte im Zentrum der vorliegenden Brosche ist mit solch einer von vorn unsichtbaren Feder versehen. Bewegt sich ihre Trägerin, so erbebt sie leicht, als hätte ein Windhauch sie gestreift. Damit entsprach sie ganz dem Geist ihrer Zeit, denn lebensnahe, naturalistische Motive waren zur Mitte des Jahrhunderts besonders gefragt. Insbesondere blühende Zweige und mit Schleifen gebundene Bouquets fanden sich am Abend auf den prächtigen Ballkleidern der Damen. Insgesamt 119 Diamanten im Rosenschliff besetzen die gesamte Oberfläche des Blütenzweigs. Sie schimmern deutlich weicher als moderne Diamanten im Brillantschliff und waren einst darauf ausgerichtet, im abendlichen Kerzenlicht ihre Wirkung zu entfalten. Gekniffene Fassungen aus Silber halten die Diamanten, und ein Unterbau aus Gold macht das Schmuckstück als Brosche tragbar. Importstempel zeigen an, dass die Brosche einst nach Frankreich importiert wurde, wo wir sie erwerben konnten. Ein Vergleichsstück zur Datierung finden Sie etwa bei Brigitte Marquardt: Schmuck. Klassizismus und Biedermeier, 1780-1850, Deutschland, Österreich, Schweiz, München 1983, S. 252, Kat. 386.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.