Ein warmer Sommerabend

Große Gold, Perlen & Paste Ohrringe des Klassizismus, um 1800 & um 1900

Das hier vorliegende Paar Ohrhänger entführt in die Epoche Napoleons. Die Mode des Klassizismus, welche den Rokoko mit der Jahrhundertwende um 1800 endgültig ablöste, bevorzugte klare, geometrische Formen und eher ruhige, von der Ratio geordnete Entwürfe. Die Ohrringe bestehen aus je zwei unterschiedlich großen, achteckigen Rahmen aus Gold. Jeder der mit einem gravierten Dreiecksmuster ornamentierten Rahmen fasst eine facettierte Glaspaste in der Farbe des Citrins. Buntes Glas als Zierde farbenfroh leuchtenden Schmucks begegnet uns seit der Antike. Doch erst im 17. und 18. Jahrhundert erreichte die Freude am bunten Funkeln dieses Materials seinen Höhepunkt. Schmuck mit geschliffenen Glassteinen, Pasten genannt (engl. „paste“), wurde in Barock, Rokoko und auch später noch im Klassizismus geliebt und galt keineswegs als minderwertig. Vielmehr verehrte man sein Strahlen und die intensiven Farben des Glases. Die Rahmen mit den Pasten werden von Klappbrisuren am Ohr gehalten, welche mit je einer Perle besetzt sind. Die sicher haltenden Brisuren sind in den Jahren um 1900 entstanden, dies legt ihre Verarbeitung und Punzierung nahe. Sie wurden zu den älteren Elementen hinzugefügt, da diese wohl ursprünglich als Teile eines größeren Schmuckstückes entstandenen Elemente sonst nicht mehr tragbar gewesen waren. Tatsächlich haben wir aus demselben Nachlass ein zweites Paar Ohrringe erwerben können mit ganz ähnlichen Pasten in Gold, was zeigt, dass die Ohrringe wohl ursprünglich Teil eines Colliers oder Armbandes gewesen sein müssen. Die Perlen der Brisuren sind echte Perlen, sog. Blisterperlen. Dabei handelt es sich um in der Muschelschale verwachsene Perlen, welche nach dem Öffnen der Muschel ausgeschniten wurden. Als Halbperlen eingesetzt, sind sie in historischen Schmuckstücken oft zu finden. Ihre Farbe passt sehr schön zum leicht rötlichen Gold und dem warmen, orangebraunen Ton der Pasten, sodass sich die Materialien sich ganz wunderbar zu einem sommerlichen Eindruck ergänzen. Vgl. zum Gebrauch von Glaspasten u.a. Ginny Reddington Dawes / Olivia Collings: Georgian Jewellery 1714-1830, Woodbridge 2007, S. 93–98.

Nach der verspielten Leichtigkeit der Formenwelt des Rokoko setzte sich mit dem Ende des Ancien Régime in Frankreich und wenig später auch im Rest Europas ein ruhigerer und teilweise gravitätischer Stil durch. Als Abkehr von der Diesseitigkeit des höfischen Lebens sollte die Antike wieder neu die Richtschnur sein. Auch im Bereich des Schmucks wurden nun, im Zeitalter des Klassizismus, klare und elegante Entwürfe gesucht. Doch viele Eigenheiten der alten Zeit lebten noch lange fort, denn einzelne Eigenheiten des Geschmacks sind doch hartnäckiger als manche Mode. Eine besondere Leidenschaft des Rokoko war die Liebe zu bunten Edelsteinen. Um ihr Leuchten zu verstärken, wurden daher selbst Diamanten vor farbige Folien gelegt und verschiedene Techniken entwickelt, um Steine einzufärben. Auch wenn die neuen Zeit nun nach klareren Formen verlangte, blieb diese Freude an der Farbe doch noch lange wach.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


5 Gründe, die Sie zum Strahlen bringen!

Noch keine Artikel angesehen