Beam me up, Scotty!

Großer futuristischer Cocktailring mit Opal & Diamanten in Weißgold, um 1970


3.290,00 € *
Inhalt 1 Stück
inkl. ges. MwSt., versandkostenfrei
Beschreibung
Genau wie die Strömungen der Kunst, so reflektiert auch die Schmuckmode stets das, was eine Gesellschaft bewegt. Manchmal sind es technische Innovationen wie die Einführung des elektrischen Lichts, die Ende des 19. Jahrhunderts zu einer Mode funkelnden Diamantschmucks für den Abend führte. Manchmal aber sind diese Themen auch inhaltlicher Natur: In den 1960er Jahren etwa kam Schmuck in Mode, der vom Wettlauf zum Mond inspiriert schien, von den neuen Raumfahrtgeräten und dem Gedanken an ferne, doch plötzlich nicht mehr ganz so unerreichbar scheinende Galaxien. Kühle Weißmetalle zeichneten diese Mode aus, oft zu abstrakten, schmalen Drähten arrangiert: „Sputnik-Schmuck” werden solche Entwürfe deshalb auch genannt. Ein solches Stück war etwa die Brosche „Kosmos“, die 1967 den Preis für das Juwel des Jahres gewann. Eisig glänzende Diamanten, nachtblaue Saphire, die selbsterklärenden Mondsteine und auch Opale findet man mit Vorliebe in diesen Schmuckstücken. Auch der hier vorliegende eindrucksvolle Ring der Jahre um 1970 entspricht dieser Mode. In seinem Zentrum steht ein großer, ovaler Opalcabochon, dessen irisierendes Farbspiel auf milchigem Grund an kosmische Nebel erinnert. Vierundzwanzig weiße Brillanten sind wie Sterne um den Mittelstein arrangiert. Die Unterkaderung ist zu den charakteristischen Drähten geformt, welche den Schmuck dieser Zeit auszeichnen. Sie erheben die Edelsteine in einer luftigen Galerie, sodass viel Licht an sie gelangt. Der Ring ist sehr gut erhalten und entstand ausweislich seiner Stempelung vermutlich in Deutschland. Ein dekoratives Schmuckstück, das zugleich von den Träumen und Wünschen seiner Entstehungszeit erzählt.
Mehr Lesen
Größe & Details
Beam me up, Scotty!
3.290,00 € *
Inhalt 1 Stück
inkl. ges. MwSt., versandkostenfrei
Unser Versprechen

Unser Versprechen

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen – damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.