Art Déco Eleganz

Exquisites Armband mit Diamanten in Gold & Silber, Warschau um 1925

Schmuckstücke sind häufig dazu gemacht, romantischen Situationen das Sahnehäubchen aufzusetzen und einen Menschen, den man besonders liebt, glücklich zu machen. Heute eignen sich dazu besonders antike Stücke, scheint man doch oft die Essenz einer Epoche in ihnen zu spüren. Schmuckstücke der bewegten 1920er begeistern uns bis heute durch ihre verblüffende Eleganz und ihre perfekte Verarbeitung. Es war der Stil des Art Déco, der die Schmuckwelt jener Jahre bestimmte. Diese so ungemein elegante und moderne Formensprache hatten ihren Ursprung in Paris, in der großen Ausstellung „Exposition internationale des Arts Décoratifs et industriels modernes“ im Jahr 1925. Rings um das Grand und das Petit Palais zeigten 15.000 Aussteller aus 18 Ländern die neuesten Strömungen in Industriedesign und Kunstgewerbe – und schnell waren sich die Besucher einig, dass hier ein ganz neuer Stil für das ganze Leben entstanden war. Schnell wurden seine geometrischen, kraftvollen Formen der schon bald Art Decó genannten Entwürfe in der ganzen Welt heimisch. New York etwa etablierte sich alsbald als wichtigster Ort für Architektur in diesem neuen Stil. Doch auch in Mittel- und Osteuropa verbreitete verlangten die kosmopolitischen Eliten nach Objekten in diesem Stil. Mustergültig zeigt diese Qualitäten auch das hier vorliegende Armband. Seine Punzierung zeigt seine ENtstehung in der polnischen Hauptstadt Warschau in den Jahren zwischen 1920 und 1931. Es präsentiert mittig einen funkelnden Besatz aus 25 Altschliff-Brillanten. Besonders der Mittelstein von mehr als einem halben Karat nimmt die Blicke gefangen. Arabeske Sägearbeiten und feine Millegriffes lösen die Formen des ovalen Mittelstücks in ein Spiel weißer Lichtreflexe auf und nehmen dem Stück jede Schwere. Die Fronten des Armbands bestehen aus Silber während die Rückseiten aus Gold gefertigt sind. So erhält das Schmuckstück einen weißen Schimmer wie er im Art Déco besonders geschätzt wurde. Ein Armband mit einer die Zeiten überdauernden Attraktivität. Ein kleiner Traum aus der Epoche des „Great Gatsby".

Die 1920er Jahre haben mit dem Art Déco einen neuen Stil in die Welt des Schmucks gebracht: Geometrische Abstraktionen, edle Materialien und luxuriöse Ausstattung wurden nachgefragt und von den Goldschmieden in Paris, London und Wien ebenso geliefert wie von ihren Kollegen in Berlin und Übersee. Eine spezielle Art von Schmuckstücken erfreute sich dabei ganz besonderer Beliebtheit: Sogenannte "Weißjuwelen" kombinierten Diamanten und Platin oder Weißgold zu kristallinen, kühlen und darin ganz besonders eleganten Schmuckstücken; überirdisch verführerisch geradezu, ein wenig weltentrückt und damit besonders luxuriös.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


5 Gründe, die Sie zum Strahlen bringen!

Noch keine Artikel angesehen