Bohemian rhapsody

Antikes böhmisches Granatcollier der Jahre um 1870

Das sind böhmische Dörfer für mich! – Die Redensart, die man mitunter auch heute noch anwendet, wenn einem etwas unverständlich erscheint, entstammt ursprünglich der Habsburgermonarchie. Zu dieser gehörten seit 1526 auch das Königreich Böhmen, also die Länder der böhmischen Krone: Böhmen, Mähren, die Grafschaft Glatz und Schlesien gehörten. In den Randgebieten Böhmens, dem sog. Deutschböhmen oder später Sudetenland genannt, wurde Deutsch gesprochen. Im Kernland jedoch war die Sprache vormalig tschechisch (damals v.a. „böhmisch“). Für deutschsprachige Reisende waren sowohl die Ortsnamen als auch die Sprache der Bewohner daher völlig unverständlich. Ganz und gar verständlich und nachvollziehbar jedoch ist die Begeisterung, die Mitte des 19. Jahrhunderts um die böhmischen Granate einsetzte. Auch Kaiserin Elisabeth „Sisi“ von Österreich und Ungarn hatte eine Schwäche für diese dunkelroten Karfunkelsteine ihres Kronlandes und machte die böhmischen Bodenschätze in der Wiener Gesellschaft populär! Das hier vorliegende, ausdrucksstarke Blütencollier der Jahre um 1870 ist mit eben jenen böhmischen Granaten besetzt, für die das Land so berühmt wurde. Das Schmuckstück zeigt zur Mitte hin größer werdende Sterne aus wundervoll facettierten Granaten, die sich wie in einem kostbaren Feston aneinanderreihen. Feine Anhängungen komplettieren das hübsche Erscheinungsbild. Die Granate des Colliers, böhmische Granate, die durch ihre besonders tiefe Rotfärbung überzeugen, sind in vergoldetes Tombak gefasst, das so zurückhaltend verarbeitet ist, dass man vorderseitig beinahe nur die herrlichen böhmischen Granate sieht – Ein wunderbares Collier in dunkelrotem Funkeln.

Der Granat, ist als dunkler und geheimnisvoller Stein seit jeher Objekt der Begierde von Menschen jeder Altersgruppe. Granatschmuck passt zu beinahe jeder Gelegenheit und wird deshalb nicht nur abends oder zu festlichen Anlässen getragen. Am meisten verwendet sind die dunkelroten Pyrop-Granate, die wir auch in dem hier vorgestellten Schmuckstück wiederfinden. Diese Edelsteine stammen aus Fundstellen in Böhmen und erfreuen mit tiefer und satter Farbe. Da der Granat als Schmuckstein relativ unempfindlich ist, kann einmal erworbener Granatschmuck Begleiter für ein ganzes Leben sein.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.