Schönheit der Geometrie

Zartes Diamant-, Rubin- & Perlen-Collier des Jugendstil, um 1905

Es ist ein raffiniertes Spiel der Formen, das das hier vorliegende Collier vor unseren Augen aufführt. Die Grundform des zentralen Anhängers ist der Kreis, rot leuchtend aus Rubinen gesetzt. Zwei Bögen halten ihn, wie eine Klammer, und finden ihren Gegenpart in einer beweglich angebrachten, echten Naturperle. Ein einzelner, rechteckiger Rubin markiert die Spitze des Entwurfes. Hier setzen die zarten Platinketten an, welche über je eine Perle zusammengeführt dann den Anhänger zum Collier machen. Der Anhänger entstand in den Jahren kurz nach 1900. Der Jugendstil, der in Frankreich mit floralen Formen seinen Ausgang genommen hatte, war in Deutschland und Österreich zu einer eher graphischen, geometrischen neuen Stilrichtung geworden. Viele neue Ornamente entstanden, doch ging auch hier der Bezug zum Vorbild aus der belebten Natur nur selten verloren: Viele Entwürfe kombinieren Formen der Geometrie mit Einflüssen aus dem Reich der Natur wie dem berühmten Peitschenschlag („Coup de Fouet“) Victor Hortas. Auch der hier vorliegende Anhänger zeigt beide Pole des Jugendstils in einem auf und stellt so eine schöne Spannung im Entwurf her. Das Schmuckstück ist aus hochkarätigem Gold gefertigt, dem eine zusätzlich aufgelegte Schicht aus Platin einen kühlen, eleganten Eindruck gibt. Das intensive pinkrot der Rubine kann vor dieser Kulisse noch intensiver Leuchten; auch im Kontrast zu den kühl schimmernden Perlen und den funkelnden Diamanten. Das Collier trägt keine Punzen. Auf Grund der Verbindung von organischen und geometrischen Einflüssen halten wir eine Entstehung in Deutschland oder einem anderen Land Mitteleuropas für wahrscheinlich. Er ist sehr gut erhalten und fand in London zu uns.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.