Eine Schlange aus Montmartre

Kostbare, antike Reversnadel in Schlangenform mit Diamant in Gold, Paris um 1900

Die hier vorliegende Reversnadel zeigt als Schaustück in hochkarätigem Gelbgold den Körper einer Schlange, die sich in eleganten Schwung um ihren eigenen Körper windet. Auf dem fein gravierten Haupt trägt das Reptils einen wundervollen Diamanten. Der Stein ist im historischen Altschliff geformt und hat ein Gewicht von etwa 0,10 Karat. Zwei rote Rubine besetzten die Augen und verleihen dem edlen Kriechtier einen feurigen Blick. Die ungewöhnliche Form des Schmuckstücks steht dabei in einer langen Tradition: Schon in der Antike hat die Schlange die Menschen fasziniert und zu immer neuen Kunstschöpfungen angeregt. Einerseits gefährlich durch ihr Gift und ihre List, gemieden als Verführerin von Adam und Eva, andererseits bewundert durch zahlreiche, ihr zugeschriebene Fähigkeiten. Sie galt als Symbol des ewigen Lebens und Symboltier des Gottes der Medizin, Asklepios. Schmuck mit Schlangenmotiven gewann im Biedermeier und ganz besonders in der Zeit des Symbolismus, an der Wende zum 20. Jahrhundert große Popularität. Auch unsere Reversnadel stammt aus den Jahren um 1900 und ist ein wunderbar symbolistisches Schmuckstück mit ungebrochener Verführungskraft. Laut Stempelung ist sie in der Werkstatt von Paul Robin entstanden, die um die Jahrhundertwende in der Rue Montmartre Nr. 160 ansässig war. Wir haben das Schmuckstück in Paris entdeckt, wo es offenbar die letzten 120 Jahre verbracht hat.

Um 1900 erfreute auch eine neue, nie zuvor gesehene Art von Schmuckstücken die Gesellschaft in Europa und den USA: Sogenannte Novelty Jewellery sorgte durch neue, bis dato undenkbare Formen und Materialzusammenstellungen für Furore. So ließen sich Vögelchen auf Schaukeln nieder und wurden zu Ohrgehängen und viele Gegenstände des täglichen Lebens fanden sich mit einem Mal aus Gold gefertigt am Revers der Damen und Herren wieder. Doch auch die technische Welt fand in dieser Mode ihren Niederschlag. Maschinen, Fahrzeuge und gar kleine Glühbirnen bildeten überraschende Blickpunkte die willkommener Anlass für zahlreiche Gespräche boten.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.