Goldschatz

Mondäner Retro-Ring mit Diamanten in dreifarbigem Gold, 1940er Jahre

In den späten 1930er Jahren entwickelten vor allem die Pariser Juweliershäuser eine Spielart des Art Déco, die uns heute als „Retro-Stil“ bekannt ist. Sie unterschied sich durch warme Goldtöne und raumgreifende Formen von den kühlen, graphischen Entwürfen in diamantbesetztem Platin, welche das Jahrzehnt zuvor geprägt hatten. Schon bald verbreitete sich dieser neue Stil in der ganzen westlichen Welt. Der Grund für solch einen Wechsel war zunächst nicht der reinen Lust an Veränderung geschuldet. Platin etwa stand den Goldschmieden spätestens mit Beginn des Krieges de facto nicht mehr zur in ausreichendem Maß zur Verfügung, weshalb der Wechsel zu Gold nicht nur freiwillig war. Ebenso waren die Handelsrouten zur Lieferung kostbarer Edelsteine unterbrochen, weshalb man oft ältere Steine in Zweitverwendung in den eleganten Schmuckstücken der 1940er Jahre findet, die ihren Unikatscharakter noch unterstreichen. Denn aus der Not eine Tugend zu machen – darin waren die Goldschmiede der späten 1930er und 1940er Jahre hervorragend. Auch der vorliegende Ring fasst fünf Diamanten, die wahrscheinlich aus altem Bestand stammten oder einem unmodern gewordenen Schmuckstück der Jahrhundertwende entnommen wurden. In einer funkelnden Reihe gefasst, bilden sie den kühlen Mittelpunkt des gewölbten Bombé-Rings. Plastisch aufgewölbte Bänder aus Weiß-, Rot- und Gelbgold rahmen sie ober- und unterhalb. Die Verwendung dreifarbigen Goldes hat eine lange Tradition: Schon im Frankreich des 18. Jahrhunderts liebte man die subtilen Effekte in or en trois couleurs. Ein wahres Glück im Unglück war es also, dass ein dunkles Kapitel der Geschichte einen der elegantesten Schmuckstile hervorbringen und die Phantasie der Goldschmiede zu wahren Höhenflügen inspirieren sollte. Wie all unsere Stücke erzählt also auch dieser Ring eine Geschichte – von Erfindungsreichtum, hoffnungsvollem Schaffen und Licht im Dunkeln.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.