Die Weitergabe des Feuers

Vintage Saphir- & Diamant-Armband in Weißgold, um 1988

„Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.“ Dies wusste schon der berühmte Sinfoniker Gustav Mahler (1860-1911). Und auch im Bereich des Schmucks hat dieser Satz seine Gültigkeit, lebten doch antike Schmuckformen im Verlauf des 20. Jahrhunderts mehrfach wieder auf. Immer wieder gerne besannen man sich Vorbilder aus der vermeintlich guten alten Zeit. Das vorliegende Armband aus den 1980er Jahren etwa greift mit seiner Formensprache auf Vorbilder aus den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts zurück. Der Entwurf setzt sich aus einer eindrucksvollen Reihung gleichförmiger Zierelemente zusammen. Die mandelförmigen Glieder zeigen mittig jeweils neun kalibierte Saphire, die von weißen Brillanten eingerahmt werden. Die Saphire sind in ihre Fassungen eingeschliffen, jeder Edelstein ist eigens angepasst, so dass sich Bänder aus den blauen Edelsteinen ergeben. Jedes der Glieder ist eweglich mit einem kleinen Gelenk mit dem nächsten verbunden, so dass das Armband sich geschmeidig um das Handgelenk legt. Vorderseitig beseht das Armband aus hellem Weißgold, welches sich hier maximal zurück und lässt den Edelsteinen optisch den Vortritt. Die Rückseite ist jedoch aus Gelbgold gefertigt ganz so wie wir es bei Schmuckstücken der Jahre um 1910 beobachten können. Laut Stempelung wurde das Armband im Jahr 1988 nach London exportiert und dürfte nur kurze Zeit zuvor entstanden sein. Mit seinen 232 Brillanten von zusammen etwa 2,30 Karat Gewicht, den Saphiren in wunderbarer Farbe ist ein wohlerhaltene Armband ein echtes Juwel, zart genug, um nicht zu üppig zu erscheinen, und präsent genug, um nicht am Arm zu verschwinden. Man kann es allein tragen oder in Kombination mit anderen Kreationen aus Diamanten und Farbsteinen.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.