Über allen Moden

Prachtvoller Kreuz-Anhänger aus Platin & Diamanten, Belle Époque um 1910

Das Kreuz blieb in der westlichen Schmuckgeschichte als Form eine stete Konstante. Ob als prachtvoll ausgestattetes Exemplar mit Rubinen und Diamanten im Rokoko, von einer Hofdame am Samtband getragen; ob in den vielfachen Varianten des bürgerlichen Schmucks des 19. Jahrhunderts; oder ob der modernen, geometrischen Formensprache des Art Déco angepasst. Das Kreuz zeigt sich auf dem Höhepunkt jenes Spätstils der Belle Époque, der in den 1910er Jahren die Schmuckwelt dominierte. Groß und extravagant, graphisch und präzise wird das Kreuz interpretiert. Die Grundform des lateinischen Kreuzes wird rhythmisch von Schattenfugen und Millegriffes durchbrochen, klare Linien und sich scheinbar überlagernde geometrische Formen prägen den modernistischen Entwurf. Im Zentrum steht ein großer Diamantsolitär von etwa 0,72 ct. Rundherum sind insgesamt 83 weitere Diamanten im Altschliff eingesetzt, die die Oberfläche an jeder erdenklichen Stelle schmücken. Zeittypisch ist das Kreuz in Platin gearbeitet, dem damals kostbarsten Edelmetall. Seine Materialität, der Entwurf mit feinen Gitterdurchbrüchen, aber auch der Schliff der Diamanten lassen uns das Schmuckstück in die Zeit um 1910 datieren. Das Schmuckstück wird mit einem detaillierten Gutachten der Deutschen Gesellschaft für Edelsteinbewertung geliefert.

Luxus, Lebensfreude und die Feier an der Schönheit waren das Ideal der Jahre um 1900: Die Belle Époque schwelgte in Reichtum und Glanz: Im Moulin Rouge in Paris tanzten die schönsten Tänzerinnen der Welt, auf der Ringstraße in Wien trafen sich die verliebten Paare der Gesellschaft, auf den Bällen in den eleganten Hotels Unter den Linden in Berlin strahlten die Roben und die Diamanten der Damen um die Wette. Wie jede Zeit hatten natürlich auch diese Jahre ihre eigene Mode und ihre eigenen Vorlieben. Kurz vor 1900 war es die kräftigen Farben des hochkarätigen Goldgelb und Rotgold, dass die Herzen höher schlagen ließ: In Kombination mit Diamanten entstanden so funkelnde Kostbarkeiten, die sich auch von den bunten und überbordenden Kleidern der Zeit abhoben. In den Jahren um 1900 traten dann sog. Weißjuwelen in kühlem weißem Licht in die Aufmerksamkeit der Mode.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.