Ein Traum in Weiß

Prachtvolles Collier mit Altschliff-Diamanten in Platin, um 1905


14.900,00 € *
Inhalt 1 Stück
inkl. ges. MwSt., versandkostenfrei
Beschreibung
„Unter der gestreiften Markise floss ein kontinuierlicher Strom schwarzer Mäntel und prächtiger Kleider in das Haus. Von Umhängen und Mänteln befreit, präsentierten sich dort die Besitzer der besagten Garderobe in kostbarer Kleidung und glänzenden Juwelen. Überall funkelten Diamanten. Auf schneeweißen Hemden und vollen Büsten, auf gepuderten Hälsen, nackten Armen und unbehandschuhten Fingern. Sie krönten die ebenholzfarbenen Haare stattlicher Matronen und funkelten zwischen den gelockten und geflochtenen Haaren junger Frauen. Sie leuchteten auf Trägern und Dekolletés der Kleider und wanden sich schlangenartig um runde Handgelenke…“ (Übersetzt nach dem Fortsetzungsroman „The Countess Pharamond“, London Society, April 1892, S. 336) Die Belle Époque, die Zeit zwischen ausgehendem 19. Jahrhundert und Beginn des ersten Weltkriegs, erhob Diamantschmuck in der Nichtfarbe Weiß zur Königsdisziplin des Schmucks. Weißer Schmuck antwortete auf die neuen Lichtverhältnisse, denn dank des elektrischen Lichts funkelte nun auch am Abend, im Ballsaal oder beim Dinner, der Schmuck wie niemals zuvor. Besonders luxuriöse Juwelen fassten die brillanten Edelsteine in kostbares Platin, das noch weitaus teurer war als Gold. Ein solches Juwel ist dieses Collier, das insgesamt etwa 7,19 ct Diamanten in Platin fasst. Die funkelnden Edelsteine sind in blütenförmigen Fassungen, auf elegant drapierten Girlanden und schwungvollen Jugendstil-Kurven zwischen Millegriffes gefasst. Es sind hier vor allem runde Altschliffe gefasst worden (sog. Old European Cut), die in jener Zeit geschliffen wurden, in der auch das Collier selbst entstand. Die kleineren Diamanten jedoch, welche nicht einzeln gefasst sind sondern im Pavé die Platinschwünge besetzen, scheinen einem älteren Schmuckstück der Jahre um 1800 entnommen zu sein. Dieses Vorgehen finden wir in antikem Schmuck häufig; oftmals wurden Erbstücke umgearbeitet und die Edelsteine neu verwendet. Die einzelnen Elemente des großzügig proportionierten Schaustücks sind beweglich gearbeitet, sodass sie auf dem Dekolleté weich aufliegen. Eine feine Kette führt das Collier im Nacken zusammen. Indem nur die Vorderseite ornamental ausgestaltet ist, verliert das Collier bei aller Pracht nicht an Leichtigkeit – eine wichtige Devise der Schmuckgestaltung jener Zeit. Ein Bilderbuch-Beispiel für ein luxuriöses Collier der Belle Époque, wunderbar erhalten und fein verarbeitet.
Mehr Lesen
Größe & Details
Ein Traum in Weiß
14.900,00 € *
Inhalt 1 Stück
inkl. ges. MwSt., versandkostenfrei
Unser Versprechen

Unser Versprechen

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen – damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.