Moderne Klassik

Zeitloser Solitärring mit 1,45 ct Brillant, Großbritannien um 1930

Der Diamantsolitär gilt heute als der klassische Verlobungsring, eine Tradition, die ihren Ursprung der Erzählung nach im Jahre 1477 hat: In diesem Jahr erhielt Maria von Burgund von Erzherzog Maximilian von Österreich einen Diamantring zur Verlobung. Doch sollten durch die Jahrhunderte hinweg noch zahlreiche weitere Arten von Verlobungs- und Treueringen ausgetauscht werden. Der Fede-Ring in Form zweier sich umfassender Hände etwa wurde seit römischen Zeiten und bis weit in die frühe Neuzeit hinein getragen, und Queen Victoria erhielt noch 1837 von Prince Albert einen Ring in Form einer Schlange, deren den Finger umschlingende Form die Ewigkeit symbolisierte. Es war erst in den späten Jahren des 19. Jahrhunderts, genauer gesagt 1886, dass das Bild des Diamantsolitärs als klassischer Verlobungsring geprägt wurde. Louis Comfort Tiffany erfand eine Fassung, welche den Diamant über der Schiene erhob und somit viel Licht an ihn heranließ. Doch es dauerte noch einige Jahrzehnte, bis sich der Diamantsolitär gegen alle anderen Arten von Verlobungsringen durchsetzen sollte. In der Zeit um 1930 war es dann soweit. Schauspielerinnen wie Norma Shearer, die für ihre Oscar-gekrönte Rolle in The Divorcee 1930 ihren eigenen diamantenen Verlobungsring trug, popularisierten Diamantringe weiterhin. Ein solcher Verlobungsring aus den Jahren, in denen der Diamantsolitär synonym wurde mit dem Verlobungsring, liegt auch hier vor. Ein großer Diamant von 1,45 ct und von schöner Farbe und Reinheit erhebt sich auf einer durchbrochenen Galerie, sodass viel Licht an den Stein kommt und seine Brillanz maximiert. Es handelt sich hier um einen Diamanten im Übergangsschliff, dem Vorgänger unseres modernen Brillantschliffes. Zwei weitere kleine Baguette-Diamanten leiten auf ihn zu und verbinden ihn mit der zarten Schiene aus Gelbgold. Der Ring ist sehr gut erhalten und bietet eine schöne Variation eines Klassikers: In der Aufsicht streng und modern ganz im Geiste des Art Déco, weist er in der Seitenansicht feine, nostalgische Details auf. Wir entdeckten ihn in London, und in Großbritannien entstand er auch einst.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


5 Gründe, die Sie zum Strahlen bringen!

Noch keine Artikel angesehen