Liebste, vergiss mein nicht!

Romantisches Armband mit Türkisen in Rotgold, England um 1900

Ist es nicht schön, wenn Schmuckstücke kleine Geschichten erzählen und durch ihre Edelsteine eine besondere Bedeutung transportieren? Denn seit Anbeginn der Schmuckgeschichte sind Edelsteine nicht nur kostbares und hübsches Material, sondern es verbinden sich mit ihnen immer auch besondere Bedeutungen. So bestehen in der Offenbarung des Johannes die Tore der himmlischen Stadt Jerusalem aus ganz bestimmten Edelsteinen und in der klassischen Antike wurden die unterschiedlichen Preziosen den einzelnen Göttern des Olymp zugeordnet. Die Perle war hier der Edelstein der Liebesgöttin Venus und die schillernden Opale galten als Freudentränen des Göttervaters Zeus. Das 19. Jahrhundert führte dann mit einer „Edelsteinsprache“ ein romantisches Element in diese Bedeutungshorizonte ein, in dem auch den unterschiedlichen Farben der Steine verschiedene Sentimente und Emotionen zugeordnet wurden. Der persische Türkis bot sich mit seiner hellblauen Farbe in besonderem Maße an, Bedeutungsträger zu sein. Seine Farbigkeit erinnerte die Menschen des 19. Jahrhunderts an die Blüten des Vergissmeinnnicht und in dieser wortwörtlichen Funktion sollte er auch zum Besatz von Schmuckstücken werden, wie in diesem englischen Armband der Jahre um 1900 aus 15-karätigem Gold. Gleich fünf Türkise im ovalen Cabochonschliff sind in warm leuchtende Kettenglieder gesetzt. Sicher war das Armband einst ein romantisches Geschenk. Ein Sicherheitskettchen verhindert, das Armband zu verlieren. Das Schmuckstück, welches wir in London für Sie entdeckt haben, ist gut erhalten und scheint heute wie damals leise und liebevoll: „Vergiss mein nicht...!“ zu flüstern. Zur Datierung vgl. die beigefügte Abbildung aus dem Verkaufskatalog der Londoner Goldschmiths & Silversmiths Co. Ltd., 112 Regent Street, London, 1901, abgebildet bei Peter Hinks (Hrsg.): Viktorianischer Schmuck, Hildesheim/Zürich/New York 1996, S. 37.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.