Die Hasenjagd

Seltener vintage Ring von Falko Marx mit antiker römischer Gemme, 1980er Jahre

Denken wir an Köln, kommt uns der Karneval in den Sinn, der sprichwörtliche Klüngel oder auch der Fußball. Man spricht hier Kölsch, eine eigene Sprache, und trinkt auch Kölsch, das der Stadt eigene Bier. Doch gibt es noch eine weitere Tradition, welche die stolze Stadt am Rhein der Welt geschenkt hat, und dies ist die der Stadt ganz eigene Tradition außergewöhnlichen Goldschmiedehandwerks! Schon der mittelalterliche goldene Dreikönigsschrein im Dom, ein Werk des Nikolaus von Verdun, hatte die Meßlatte auf das höchste Niveau gesetzt. Wer hier am Rhein das wohl anspruchsvollste Reliquiar des Mittelalters stets vor Augen haben konnte, der musste geradezu selbst angespornt sein, nur Werke erster Qualität zu schaffen. Im 19. Jahrhundert setzte Gabriel Hermeling mit dem Ratssilber dem Goldschmiedehandwerk in Köln ein neues monumentales Denkmal (Es ist heute im Kölnischen Stadtmuseum zu bewundern). Und im 20. Jahrhundert rangen gleich mehrere talentierte und berühmte Künstler um die Krone der Zunft. Neben Elisabeth Treskow ist hier vor allem Falko Marx zu nennen, von dem auch der hier vorliegende Ring stammt und der wohl einer der talentiertesten Goldschmiede der Moderne war. Marx (* 1. Juli 1941 in Köln; † 29. Dezember 2012 ebenda) war Schüler Treskows an den Kölner Werkschulen. In seinem Atelier in Köln präsentierte er Schmuck, der die bisherigen Grenzen des Handwerks oft sprengte. So kombinierte er unkonventionelle Materialien mit Gold und kostbaren Steinen oder gab seinen Werken eine ganz eigene Bewegung und Dynamik, indem er Diamanten etwa in ein mit Wasser gefülltes Fach mit Glasdeckel schloss, das so das Schmuckstück bildete. Der hier vorliegende Ring aus der Werkstatt Marx’ präsentiert eine antike römische Gemme, wohl ein Fragment, in einer organisch geformten Fassung aus Platin und Gold. Der kraftvolle Rand mit funkelndem Diamantbesatz rahmt den antiken Stein mit der Szene einer Hasenjagd. Der kleine Hase auf der linken Seite spring geschwind vor dem laufenden Hund her. Noch ist das Rennen nicht entschieden und wir wissen nicht, wer obsiegen wird. Die Szene hat eine innere Dynamik und Bewegtheit, die auch gut 2000 Jahre nach ihrer Schöpfung noch begeistert. Genial hat Marx den Stein dabei beweglich eingenietet. Durch vier Krappen sicher gehalten, bewegt sich der Stein mit seiner Fassung leicht in der breiten Rahmung aus Platin: So kann der Lauf der beiden Tiere noch unbestimmte Zeit weitergehen. Der Ring mit seiner wunderbaren Gemme und seiner ebenso überzeugenden, zeittypischen Gestaltung ist erstklassig erhalten. Wir freuen uns sehr, dieses großartige Stück Autorenschmucks aus Köln gefunden zu haben und ihren hier präsentieren zu können.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


5 Gründe, die Sie zum Strahlen bringen!

Noch keine Artikel angesehen