Urteil mit Folgen

Siegelring mit klassizistischem Intaglio des Paris in Gold, um 1800/2020


2.790,00 € *
Inhalt 1 Stück
inkl. ges. MwSt., versandkostenfrei
Siegelring mit klassizistischem Intaglio des Paris in Gold, um 1800/2020
Siegelring mit klassizistischem Intaglio des Paris in Gold, um 1800/2020
Beschreibung
Mitunter sind es kleine Dinge, die den Lauf der Geschichte für lange Zeit bestimmen. Ein Beispiel für eine solche folgenschwere Entscheidung, die im ersten Moment noch wie ein Spiel erscheinen mochte, ist das aus der Antike bekannte Urteil des Paris. Der Jüngling Paris sollte ein Urteil fällen. Welche der drei Göttinnen Aphrodite, Athene oder Hera die schönste sei. Zeus als höchster Olympier hatte sich aus der Affäre gezogen und das Urteil in die Hand des Sterblichen gelegt. Mit furchtbaren Folgen. Denn um den Prinzen für sich zu gewinnen, versucht jede der Göttinnen, diesen zu bestechen. Hera verspricht ihm Herrschaft über die Welt, Athene verspricht Weisheit, Aphrodite hingegen bietet Paris die Liebe der schönsten Frau der Menschen. Mit dieser Belohnung konnte Aphrodite das Urteil für sich entscheiden, die Leidenschaft siegte über Weisheit und Macht. Doch zu welchem Ende! Die schönste Sterbliche, Helena, war bereits mit Menelaos verheiratet, dem mächtigen König von Sparta. Der daher notwendige Raub der Helena löste dann den Trojanischen Krieg aus. Der hier vorliegende Ring aus Gold trägt ein Intaglio, das Paris zeigt. Der junge Mann sitzt nachdenklich auf einem Baumstumpf. In seiner Hand trägt er den Apfel, der als Preis für die Siegerin ausgeschrieben war. Noch ist das Schicksal der Welt nicht entschieden, noch könnte die Weisheit etwa gewinnen. Wenn Paris nur die Folgen seiner Entscheidung gekannt hätte! Das Intaglio entstammt einer umfangreichen Sammlung antiker Gemmen, die wir in Köln haben kaufen können. Er war zusammen mit anderen Gemmen in ein Armband aus den Jahren um 1800 eingefasst. Die anderen Gemmen waren größtenteils römisch-antik. Bei diesem Stein ist die Datierung etwas schwieriger, da die Darstellung des sitzenden Paris doch sehr von Kunstwerken der Frühen Neuzeit beeinflusst erscheint. Er ist vermutlich in der Zeit unmittelbar vor 1800 entstanden. Da das Armband nicht mehr tragbar war, haben wir den Steinschnitt neu gefasst und als Ring tragbar werden lassen Unser Goldschmied hat dazu einen massiven Bandring aus hochkarätigem Gold angefertigt. So kann der Ring nun von Damen und Herren gleichermaßen getragen werden. Die Ringweite passen wir gern entsprechend an.
Mehr Erfahren
Antike Gemmen und Kameen zu besitzen war über Jahrhunderte Anspruch beinahe aller großen Sammlungen: Wir finden spektakuläre Stücke ebenso im Grünen Gewölbe in Dresden, in der Schatzkammer Rudolf II. bis hin zu den großen privaten Sammlungen wie der des Baron Stosch in späterer Zeit. Das 18. und 19. Jahrhundert brachte zahlreiche große Abdrucksammlungen antiker Siegelsteine und Gemmen hervor, welche die antike Bildsprache der Glyptik beinahe in ihrer Gesamtheit darstellen. So waren sie nicht zuletzt auch Ausdruck einer humanistischen Bildung. In besonderem Maße wichtig für die Vermittlung von Stein- und Muschelschnitten nördlich der Alpen waren seit jeher Italienreisende, die Abdrücke und geschnittene Steine sowie gravierte Muscheln von ihren Bildungsreisen nach Hause brachten um sich an den Geschichten, die die Muschelschalen erzählen konnten zu erfreuen. Die Kunst des Gemmenschneidens hat bis heute in Italien, besonders in der Bucht von Neapel erhalten, wo sie von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Heute ist die Scuola dei Cammei in Torre del Greco die weltweit einzige professionelle Ausbildungsstätte für Gemmenschneider, wobei sich jedoch leider die mythologische Themenwelt als Sujet beinahe ganz verloren hat.
Mehr Erfahren
Mehr Lesen
Größe & Details
video
Siegelring mit klassizistischem Intaglio des Paris in Gold, um 1800/2020
Urteil mit Folgen
2.790,00 € *
Inhalt 1 Stück
inkl. ges. MwSt., versandkostenfrei
Unser Versprechen
Unser Versprechen
Unser Versprechen

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen – damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.

Mehr Erfahren