Form und Fantasie

Ungewöhnlicher Jugendstil-Ring mit Diamanten & Rubinen, Russland um 1900

Zur Zeit der vorletzten Jahrhundertwende nahmen kostbare Ringe oft ungewöhnliche, auffällige Formen an, die man so zuvor noch nie gesehen hatte: Groß durften sie sein, und dennoch unendlich fein; mit edlen Steinen besetzt, aber dennoch vor allem auf die Form bedacht. Anbei bilden wir eine Annonce des kaiserlichen Hofjuweliers J. H. Werner aus dem Jahre 1910 ab, die den „modernen Ringschmuck“ mit einem ganz ähnlichen Exemplar illustriert (vgl. letzte Abb.). Solch ein ungewöhnlicher Ring ist auch der vorliegende, doch entstand er noch etwas früher, genauer gesagt zwischen den Jahren 1898 und 1908 im damaligen Kaiserreich Russland – dies verrät eine Punzierung auf der Außenseite der Ringschiene. Seine abstrakte Gestaltung regt die Fantasie an, ohne sich jemals bestimmen zu lassen, sodass der Blick immer wieder zum Ring zurückkehrt. Einer gebogenen Ringschiene aus Rotgold entwächst ein gestrecktes Oval, besetzt mit Diamanten in Silber sowie einem Rubin. Ein einziger weiterer Rubin steht diesem Element in asymmetrischer Komposition gegenüber. Geschaffen von der Hand eines nur mit den Initialen ИЯ überlieferten und augenscheinlich in seiner Kunst versierten Goldschmieds, ist der Ring ein ungewöhnliches und fantasievolles Unikat der Jahrhundertwende. Mustergültig zeigt er das Bestreben seiner Zeit, Althergebrachtes zu überwinden und eine alte Kunst mit neuen, innovativen Formen zu beleben. Der Ring hat sich seit seiner Herstellung vor über einem Jahrhundert sehr gut erhalten – und ist bereit, nun wieder die Hand einer Person zu schmücken, die das Auffallende und Ungewöhnliche nicht scheut.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.