Ein unbeschriebenes Blatt

Ungravierter Siegelring mit Grünachat in Goldfiligran, um 1930

Ein unbeschriebenes Blatt ist der hier vorliegende Ring – denn der große, polierte Grünachat, der das Schaustück des Ringes bildet, ist noch glatt und ohne Gravur. Noch harrt er des Siegels oder Monogramms, das (vielleicht) einst kommen wird. Dies ist ein seltenes Glück, denn etwa 90 Jahre sind schon seit der Herstellung des Ringes vergangen. Trotz der Größe, die solch ein Ring haben muss, um überhaupt erst einen Siegelstein aufzunehmen, ist er sehr filigran gearbeitet. Feine Ranken aus Gold streben dem grünen Stein entgegen, um ihn in zurückhaltenden Krappen zu halten. Das so entstehende Durchbruchdekor ist typisch für die spätere Phase des Art Déco, so auch die Farben; denn Farbsteine und Gelbgold erlebten in den 1930er Jahren eine wahre Renaissance. Der Ring ist sehr gut erhalten. Vermutlich entstand er, hierauf lässt der Stempel in der Ringschiene schließen, in Deutschland.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


5 Gründe, die Sie zum Strahlen bringen