Twinkle, twinkle...

Viktorianische Demi-Parure mit Perlen in emailliertem Gold, Glasgow um 1875

Die goldene Demi-Parure, ein Set aus Ohrringen und Brosche, war in der viktorianischen Zeit einer der essentiellen Bestandteile der Schmuckgarderobe einer wohlhabenden Frau. Welch gesellschaftliche Aktivität sie auch den Tag über verfolgen wollte, ob sie nun zum Tee lud oder sich in einem der modernen Kaufhäuser die neuesten Seidenstoffe vorlegen ließ – stets war ein solches Set zugleich modisch und repräsentativ. Erst am Abend dann wurde es gegen Diamantschmuck ausgetauscht. Die vorliegende Demi-Parure ist ein besonders detailreiches Beispiel. Feine aufgelegte Golddrähte und -kügelchen zeigen die stilistische Zugehörigkeit zum sog. Etruscan Revival, welches sich lose am Goldschmuck der antiken Etrusker orientierte und in der zweiten Jahrhunderthälfte Furore machte. Zugleich sind die zentralen Sterne ganz zeitgenössische Motive, die uns wieder und wieder im viktorianischen Schmuck begegnen. Hier sind sie besonders liebevoll in schimmernden Saatperlen ausgeführt worden, die sich vor dem nachtblauen Grund eines emaillierten Sterns abheben. Gerade diese Mischung ist es, die den Schmuck jener Zeit aus heutiger Sicht unverwechselbar macht. Die Ohrringe sind als präsente, jedoch nicht zu große Hänger in Ovalform gestaltet worden. Die Brosche variiert diese Gestaltung im Querformat. Auf der Rückseite birgt sie zudem ein Geheimnis: Hier lässt sich hinter Glas ein Foto oder eine Haarlocke einfügen; selbst der ursprüngliche Seidengrund ist hierzu noch vorhanden. Ein kleiner Haken war ursprünglich dazu gedacht, als Halterung für eine kleine Uhr zu dienen. An diesem ließe sich die Brosche auch als Anhänger tragen. In seinem mit Samt und Seide ausgeschlagenen Original-Etui der Glasgower Juweliere Muirhead & Arthur hat sich das Set seit nunmehr anderthalb Jahrhunderten hervorragend erhalten – und leuchtet uns wie an jenem Tag entgegen, an dem seine erste Besitzerin voller Herzklopfen zum ersten Mal das kleine Etui öffnete.

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.