Vanity Fair

Viktorianisches Gold-Collier mit Demantoiden & Naturperlen, um 1895

„Sicher, es ist alles Eitelkeit, aber wer wird nicht zugeben müssen, daß er ein wenig davon ganz gern hat?“ William Makepeace Thackeray fragt uns dies in seinem Roman Vanity Fair, einem Klassiker der britischen Literatur. Und wohin, wenn nicht in den Bereich des Schmucks passt diese Überlegung besser? Denn wirklich nötig ist natürlich keines der von uns zusammengestellten Objekte. Aber schön und voller Freude sind sie dafür umso mehr. Das hier vorliegende Collier des britischen Jugendstil hat uns besonders viel Freude gebracht. Sein Entwurf aus Gold und zahllosen Perlen ist elegant und verführerisch in seiner Symmetrie, Leichtigkeit und deutlichen Dynamik: Die typischen Schwünge, die sog. Peitschenhiebe des Jugendstil, sind entlang der Mittelachse gestaffelt. Dazwischen ist ein großes Oval aufgespannt, das wie eine leuchtende Blüte reich mit grün leuchtenden Demantoiden besetzt ist. Eine große weitere Perle ist dem Entwurf unten angehängt. Der Anhänger ist an einer halsnahen Kette fest angehängt. Ein kreuzförmiges Zierelement vermittelt zwischen der eigentlichen Collierkette und dem Anhänger. Dies ergibt eine besonders schöne Trageform. Das Collier ist auf Grund seiner Formgebung und seiner Materialwahl klar in die Jahre kurz vor 1900 zu datieren. Vgl. Sie mit einem prachtvollen Vergleichsstück hierzu etwa David Bennet und Daniela Mascetti: Understanding Jewellery, Woodbridge 2010, S. 216.

Der Demantoid, sein Name bedeutet "diamantähnlicher Glanz" ist die kostbarste aller Granat-Varietäten. Seine Farbskala reicht von hellgrün über gelblich-grün bis hin zu intensivem Smaragdgrün - dieser Farbton ist auch der mit Abstand teuerste und wird fast ausschließlich in Russland gefunden. Demantoid in feinster Qualität wird nur sehr selten gefunden, die wenigen Fundorte dieser begehrten Granate aus der Andradit-Gruppe liegen in Russland (Ural), Madagaskar (Ambanja) und Namibia (Erongo).

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


5 Gründe, die Sie zum Strahlen bringen