Karl der Käfer

Witzige Goldbrosche mit Blisterperle, Deutschland um 1890

Die Jahre um 1890 brachten eine neue Mode in den Bereich des Schmucks: Stets auf der Suche nach neuen Formen und Themen, entdeckten die Goldschmiede und Juweliere besonders in Frankreich und England die große Welt der Insekten für sich. Insektenanhänger und -broschen waren „le dernier cri“, der letzte Schrei in den Metropolen Europas, und zahllose Käfer, Schmetterlinge, Bienen und Libellen setzten sich auf die Krägen und Dekolletees der wohlhabenden Damen. Reich besetzt mit Edelsteinen und selten einfarbig, blieben diese Broschen bis in die ersten Jahre des 20. Jahrhunderts beliebt. Die hier vorliegende Insektenbrosche kam aus dem Rheinischen zu uns und ist aus Gold geschmiedet. Sie zeigt sich in Stabform, was sie zu einer sog. „Kragennadel“ macht, die oben vor dem ersten Knopf einer Bluse getragen wurde. Hier nun ist diese klassische Form witzig abgewandelt worden und aus der Perle in der Mitte des Stabes ist ein kleiner Käfer geworden. Im ausgehenden 19. Jahrhundert wurden für Schmuckstücke nicht nur vollrunde Perlen verwendet, die im Muskelgewebe der Muscheln gewachsen waren sondern auch solche, die fest mit der Muschelschale verbunden waren. Solche Perlen entstehen, wenn Fressfeinde der Muschel versuchen die Muschelschale zu durchdringen um an das Muskelfleisch zu gelangen. Die wehrhafte Muschel verschließt die durchbohrte Schale mit Perlmutt, wodurch ebenfalls Perlen entstehen, die jedoch fest der Muschelschale aufsitzen. Diese so entstandenen Perlen nennt man Blisterperlen und wir finden sie regelmäßig in antiken Schmuckstücken Die hier verwendetete, natürliche Blisterperle stammt vermutlich aus dem persischem Golf und zeigt sich in barocker Form mit schönem Lüster. Ein freudebringender Juwelenspaß zum Anstecken!

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Bei unseren Bewertungen des antiken Schmucks können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung im Handel sowie unsere Expertise als studierte Kunsthistoriker verlassen. Als Mitglied in verschiedenen Händlerorganisationen sowie der britischen Society of Jewellery Historians haben wir uns hier zu größter Exaktheit verpflichtet. In unseren Beschreibungen weisen wir stets auch auf etwaige Altersspuren und Defekte hin, die wir auch in unseren Fotos nicht verbergen - damit Sie, wenn unser Paket zu Ihnen kommt, keine unangenehmen Überraschungen erleben müssen.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.


UNSER VERSPRECHEN

Wir möchten, dass Sie zu 100% zufrieden sind! Daher begutachten, beschreiben und fotografieren wir alle unsere Schmuckstücke mit größter Sorgfalt.

Sollten Sie aus irgendeinem Grund doch einmal nicht zufrieden sein, nehmen Sie mit uns Kontakt auf und wir finden umgehend eine gemeinsame Lösung. Unabhängig davon können Sie innerhalb von 30 Tagen jeden Artikel zurückgeben und wir erstatten Ihnen den vollen Kaufpreis.

Play